Ergebnisse

Dr. Theiss glänzt in Sat1

Christine Theiss vs Su Jeong Lim (Foto von Stekos, München)

Sie kam, sie sah und sie siegte. Die Münchner WKA-Weltmeisterin Dr. Christine Theiss verteidigte am vergangenen Samstag eindrucksvoll ihren WM-Titel und das nicht nur vor 4.500 Zuschauern in der Halle, sondern auch vor einem Millionen Publikum an den TV Geräten. Denn Sat1 übertrug den Kampf live, im Anschluss an das Championsleaque Finale. Doch die Ex-Olympiasiegerin Su Jeong Lim aus Südkorea machte es der Münchnerin nicht gerade leicht. Allerdings konnte sie zu wenig ihre rechte einsetzen um so Theiss kontinuierlich unter Druck zu halten. Diese blieb wesentlich variabler und konnte auch mit zunehmender Kampfdauer ihre Reichweitenvorteile besser in Szene setzen. Der verdiente Lohn war ein einstimmiger Punktsieg und den Gürtel von James-Bond Bösewicht Götz Otto. Wer ihre nächste Herausforderin sein wird, das steht natürlich noch weit in den Sternen. Ein Duell mit IKBF-Weltmeisterin Ania Fucz wäre sicherlich sehr attraktiv für das Publikum.
Die Weltmeisterin in Mitten ihrer Eltern (Foto von Steko, München)
Spektakulär wie immer war die Titelverteidigung von Besim Kabashi (Stekos). Gegen den ehem. K-1 Veteran Petr Vondracek kamen die Zuscahuer voll auf ihre Kosten. Auch wenn dieser bei weitem nicht mehr so trainiert aussah wie zu seinen Glanzzeiten, so blieb er nicht ungefährlich. Was aber mehr auf den offensiven Kampfstil von Kabashi zurückzuführen war. Dem merkte man die Kampfpause doch an und der Weltmeister aus München wollte es stellenweise mit der Brechstange machen. Sowas kann auch schon mal ins Auge gehen. Konditionell war Kabashi seinem Gegenüber um einiges überlegen. Dieser konnte sich mit zunehmender Kampfdauer nur schwer wieder auf die Beine berappeln. So war es dann auch in Runde 4 als Vondracek wieder hart getroffen wurde und vom umsichtigen Ringrichter Goran Filipovic aus dem Kampf genommen wurde.
Petr Vondracek vs Besim Kabashi (Foto von Stekos, München)
Relativ kurzen Prozess machten gleich 2 Münchner. Cindy Metz verteidigte ihren WM-Titel in der Klasse bis 55kg durch einen KO-Sieg in Runde 4 über Masa Bacanov aus Bosnien und Herzegovina. In der gleichen Runde machte auch ihr Team-Kollege Florian Pavic mit Peter Fiala aus der Slovakei Schluss.
Masa Bacanov vs Cindy Metz (Foto von Stekos, München)
Der Österreicher Fadi Merza wurde seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich bereits seinen zweiten WM-Titel der WKA in diesem Jahr. Nach Joakim "Yuka" Karlson, konnte er jetzt den Lokalmatadoren Bachir Maroun nach Punkten bezwingen. Auch wenn dieser verlor, so zeigte er eine beachtliche Leistung.
Fadi Merza vs Bachir Maroun (Foto von Stekos, München)
Nichts mit dem WM-Titel wurde es für Ex-Weltmeister Gökhan Arslan. Dieser wollte sich von Dominik Haselbeck den Titel zurückholen, den er sich im vergangenen Jahr in seiner Heimat gesichert hatte, ihn dan aber niedergelegt hatte. Daraus wurde aber nichts, denn in Runde 5 musste der Kampf vom Ringarzt abgebrochen werden und somit bleibt der Titel auch bei "The White Bull" Haselbeck.
Dominik Haselbeck vs Gökhan Arslan (Foto von Stekos, München)
Nachdem Willy "The Lion" auf der letzten Freiburger Fight Night noch daran gescheitert war sich den WM-Titel zu holen, machte er es jetzt in München um einiges besser und schlug den Franzosen Odje Manda einstimmig nach Punkten. Den einzigsten Nicht-Titelkampf des Abends bestritten Semen Poskotin und Viktor Pethes aus Ungarn. Wobei Technik-Ass Poskotin diesen Kampf nach Punkten für sich entscheiden konnte.
Odje Manda vs Willy
Die Premiere nach jahrelanger Abstinenz mit Live-Kickboxen im deutschen TV ist also gemacht. Die Quoten dürften auch dank des Championsleaque Finals garnicht mal so schlecht gewesen sein, weshalb man berechtigt davon ausgehen kann, das dies nicht die letzte Veranstaltung dieser Art bei Sport1/Sat1 gewesen sein wird.

Stekos Fight Night
28. Mai 2011
Eissport-Olympiahalle, München

Ergebnisse

WKA-Fullcontact World Title / - 60kg / 10x2 min.
Dr. Christine Theiss (C/D) bes. Su Jeong Lim (SKR) durch Punkte 3-0

WKA-Thaiboxing World Title / + 95kg / 5x3 min.
Besim Kabashi (C/D) bes. Petr Vondracek (CZ) durch KO in Runde 4

WKA-Fullcontact World Title / - 55kg / 10x2 min.
Cindy Metz (C/D) bes. Masa Bacanov (BOS) durch durch KO in Runde 4

WKA-Fullcontact World Title / - 95kg / 5x3 min.
Florian Pavic (C/D) bes. Peter Fiala (SLO) durch KO in Runde 4

WKA-Fullcontact World Title / - 76kg / 5x3 min.
Dominik Haselbeck (C/D) bes. Gökhan Arslan (TUR) durch Abbruch in Runde 5

WKA-Thaiboxing World Title / - 70kg / 5x3 min.
Fadi Merza (AUT) bes. Bachir Maroun (D) durch Punkte

WKA-Thaiboxing World Title / - 79kg / 5x3 min.
Willy "The Lion" (D) bes. Odje Manda (FRA) durch Punkte

Kickboxen / - 72,5kg / 3x3 min.
Semen Poskotin (D) bes. Viktor Pethes (HUN) durch Punkte