Ergebnisse

Die Ergebnisse der Westdeutschen Meisterschaften 2020

Am 8. Februar fand das erste Turnier der Regionalmeisterschaften der GAMMAF in diesem Jahr statt. Sowohl im No Gi Grappling, als auch im Amateur MMA wurde der Titel „Westdeutscher Meister 2020“ mehrfach vergeben.

Im ersten MMA Kampf des Tages setzte sich Kai Ibe vom Lumpini Gym gegen Sadok Hakimi aus Frankreich durch. Der für das Leichtgewicht großgewachsene Kämpfer wehrte zu Beginn eine Reihe von Takedownversuchen seines Gegners ab. Der Großteil der ersten Runde fand im Clinch statt, wo Hakimi immer wieder versuchte Ibe auf den Boden zu bringen, was dieser allerdings zu verhindern wusste. Gegen Ende der ersten Runde konnte Ibe noch einen Sehenswerten Frontkick am Kinn seines Gegners landen, den dieser allerdings gut wegsteckte. In der zweiten Runde konterte Ibe einen Takedownversuch von Hakimi und gewann die Top-Position. Aus dieser arbeitete er sich in die Backmount vor und konnte schließlich einen Rear Naked Choke anbringen. Hakimi blieb nur der Tapout und Ibe gewann den ersten Kampf des Tages durch Submission in der Zweiten Runde.

Im Finale des Bantamgewichts bis 61,2 kg standen sich Guido Kroes vom Lumpini Gym und der erste Lokamatador mit Kevin Bauer vom Integra Fight Team aus Wittlich gegenüber. Guido Groes machte von Anfang an Druck und konnte ein abtauchen seines Gegners zum Gewinn einer Front Headlock-Position nutzen. Aus dieser erarbeitete sich der Routinier einen Standing Guillotine Choke, in welchem Bauer noch in der ersten Runde abklopfen musste. Damit hieß der erste Westdeutsche Meister des Abends Guido Groes.

Da das Leichtgewicht mit drei Kämpfern besetzt war, wurde im brasilianischen KO-System gekämpft, in dem der Halfinalverlierer gegen den Freilosinhaber des Halbfinales kämpfte. In diesem Duell, um das Recht zum Einzug ins Finale gegen Kai Ibe, standen sich Mustafa Shbeeb vom Gladiator Team Dresden und Sadok Hakimi gegenüber. Shbeeb begann druckvoll und konnte den Franzosen mit einer rechten Overhand innerhalb der ersten 10 Sekunden zu Boden schicken. Hakimi fand jedoch sofort wieder seinen Weg zurück in den Stand, wo er von Shbeeb weiter mit Schlägen attackiert wurde. Hakimi nutzte en Vorwärtsgang seines Gegners, unterlief die Schlagserie und drängte Sheeb an die Käfigwand. Im Clinch sicherte er sich einen Takdown und landete in der Halfguard in Oberlage. Mit Ground and Pound verbesserte er weiter seine Position und nutzte ein Wegdrehen seines Gegners, um die Backmount zu etablieren. Aus dieser erarbeitete Hakimi sich einen Rear Naked Choke, der den Dresdner nach 2:12 Minuten der ersten Runde abklopfen ließ. Sadok Hakimi war damit zurück im Rennen um den Titel und ihm stand ein Rückkampf gegen Kai Ibe an im Finale des Leichtgewichts bevor.

Doch zuerst durften die schweren Jungs im Halbschwergewicht ihren Titel auskämpfen. Hier standen sich Dimitrijs Zukovs vom Okami Training Center Wirges und der zweite Lokalmatador, Jakub Jakowski vom Integra Fight Team, gegenüber. Beide schenkten sich zu Beginn des Kampfes nichts und tauschten einige Schlagkombinationen aus. Jakub konnte sich nach ca. einer Minute eine Top Half Guard-Position am Boden sichern, aus der er seinen Gegner mit hartem Ground and Pound bearbeitete. Zukovs drehte seinem Gegner den Rücken zu, was dieser mit einem Rear Naked Choke aus der Backmount quittierte. Diesen konnte Zukovs nicht mehr verteidigen und musste in der erfolgreichsten Submission des Tages abklopfen. Der Westdeutsche Meister im Halbschwergewicht hieß damit Jakub Jackowski vom Integra Fight Team aus Wittlich.

Im Finale des Leichtgewichts standen sich nun zum zweiten Mal an diesem Tag Kai Ibe und Sadok Hakimi gegenüber. Der Franzose gestaltete diesmal den Rundenanfang wesentlich aggressiver und versuchte mit wilden Schlägen und High Kicks seinem Gegner zuzusetzen. Dieser nahm die Herausforderung an und es entwickelte sich zu Anfang ein ansehnliches Duell im Stand.

Gegen Mitte der ersten Runde wollte Hakimi den Kampf jedoch wieder auf den Boden verlagern, was ihm zum Ende auch gelang. Ibe konnte sich jedoch verteidigen und wieder in den Stand retten. Der Franzose verlagerte den Kampf noch einmal in den Clinch, was jedoch vom Rundengong unterbrochen wurde. In Runde zwei wollte sich Kai Ibe nun merklich den Titel sichern. Nach einigen Schwingern von Hakimi landete der Kampf am Boden, diesmal mit Ibe in der Oberposition.

Dieser ließ immer wieder hartes Ground and Pound regnen und verbesserte seine Position, bis er schließlich gegen Ende der Runde die Back Mount mit seinem Gegner ausgestreckt in der Unterlage hatte. Von dort bearbeitete er Hakimi mit Schlägen, bis Referee Martin Barthel dazwischen ging und Ibe zum Sieger durch technischen Knock-out in Runde zwei erklärte.

Anbei die Ergebnisse in der Übersicht:

Westdeutschen Meisterschaften 2020
8. Februar 2020
Wittlich

Amateur MMA:
Klasse: Bantamweight -61,2 kg
Westdeutscher Meister: Guido Kroes, Lumpinigym
Vizemeister: Kevin Bauer, Integra

Klasse: Leightweight -70,3 kg
Westdeutscher Meister: Kai Ibe, Lumpinigym
Vizemeister: Sadok Hakimi, France
Drittplatzierter: Mustafa Shbeeb, Gladiator Team Dresden

Klasse: Light Heavyweight -93,0 kg
Westdeutscher Meister: Jakub Jackowski, Integra
Vizemeister: Dimitrijs Zukovs, Okami Training Center Wirges

Die Grappler schenkten sich ebenfalls nichts und es wurden in neun Wettkampfklassen die Westdeutschen Meister gekürt:

Klasse: Teens Mix -65,8 kg
Westdeutscher Meister: Eike Jäger, Akita Inu Dojo
Vizemeister: Deniz Metz, CJJF Düsseldorf
Drittplatzierter:Sandra Triebel, La Familia

Klasse: Senioren -70,3 kg
Westdeutcher Meister: Evgeni Lusch Integra
Vizemeister: Maxim Schauberth Integra

Klasse: Adult Male Beginner -65,8 kg
Westdeutcher Meister: Guido Kroes Lumpinigym
Vizemeister: Alizadah Asadullah, Pantarei Aachen
Drittplatzierter: Tobias Horn, La Familia

Klasse: Adult Male Beginner -77,1 kg
Westdeutcher Meister: Damian Kranz, Integra
Vizemeister: Steffen Kalz, Pantarei Aachen
Drittplatzierter:Ayhan Öztürk, Combat Club Bonn

Klasse: Adult Male Beginner -83,9 kg
Westdeutcher Meister: Alexander Ten Brink, Integra
Vizemeister: Martin Wolf, La Familia
Drittplatzierter: David Piechaczek, Pantarei Aachen

Klasse: Adult Male Intermediate -77,1 kg
Westdeutcher Meister:Zakhar Sevostianov, Combat Club Bonn
Vizemeister: Joscha Blum, Checkmat Neuwied
Drittplatzierter: Julian Schäfer, Chorakee MMA

Klasse: Adult Male Intermediate -83,9 kg
Westdeutcher Meister: Giuliano Nardella, Delta Jiu Jitsu
Vizemeister:Lukas Ellinger, La Familia

Klasse: Adult Intermediate +93,0 kg
Westdeutcher Meister: Florian Gutschke, La Familia
Vizemeister: Nino Hellmann, La Familia
Drittplatzierter: Marvin Becking, Chorakee Gym

Klasse: Adult Male Expert light Open
Westdeutcher Meister: Matthias Polanski, Combat Club Bonn
Vizemeister: Nico Pulvermüller, 89 MMA

Die nächsten Regionalmeisterschaften finden mit den Ostdeutschen Meisterschaften am 30.05.2020 in Dresden statt.