Ergebnisse

Die DGL-Mannschaftsmeisterschaften – Die Tiger kehren zurück

Fotos: Mirko Kannenwischer

Die Tiger Division hatte am vergangenen Samstag ihren großen Auftritt. Inmitten der Idylle im bayerischen Forchheim hauste der Tiger und wetzte seine Grappling-Krallen. In zwei Gruppen tollte der Tiger umher. Der Gastgeber, Michael „Mike“ Kann vom Warriors Gym in Forchheim zauberte zwei tolle Kampfflächen in die Austragungshalle. Vom Catering bis zu den Mattenzeitnehmern hatte Michael Kann alles vorbereitet und besetzt, damit die DGL die Mannschaftsmeisterschaften optimal durchführen können. Genau wie die anderen DGL-Austragungsstätten, Aschaffenburg und auch Witten, hat die DGL jetzt auch mit Forchheim passende und optimale Bedingungen für die Meisterschaften gefunden.

Während in der einen Gruppe A der Tiger Division Fusion Sports, RFS Team Carlson Gracie, Mogons Mainz und Southside Connection gegeneinander fighteten und alles gaben, waren in der Gruppe B  Arena Aschaffenburg, Stuttgarter Muchachos, MMA Spirits und das Integra Team auf der Matte. Im Vorwege stieg das Ballterrier Team aus der DGL aus (GroundandPound berichtete). Die verbliebenen acht Mannschaften zeigten starkes Grappling, aus technischer und kämpferischer Sicht.

Die Favoriten waren vor Beginn schnell ausgemacht. Während in der Gruppe A der DGL-Mannschaftsmeister von 2011 Mogons Mainz ganz vorn auf den Zettel der Fachleute waren, war es  in der Gruppe B ganz klar der Serienzweite Stuttgarter Muchachos. In der Gruppe A war eigentlich auch die Southside Connection ein heißer Kandidat. Doch die Stammformation fehlte fast gänzlich. So war die Connection wie die anderen Teams die großen Unbekannten. Herb, Sobotta, die Buschkamps und noch viele, konnten wegen anderen Verpflichtungen diesmal nicht mit dabei sein.

Am Ende des ersten Kampftages sollten die Großen auch die Großen bleiben. Denn sowohl die Stuttgarter Muchachos in der Gruppe B, wie auch die Mogons aus Mainz stellen den jeweiligen Gruppenersten. Bei den Muchachos kam diesmal wieder Franjo Artucovic als Coach zum Einsatz, weil Ober-Sombrero Michael Hockenjos leider aus privaten Gründen Absagen musste. Alle Mannschaften schenkten sich nichts. Es war zu beobachten, dass sich die neuen Teams nahtlos ins Konzept mit einfügten. Uniso war der Spaß am Grappling einer der Hauptmotive eine wahre Leistungsexplosion abzufeuern. So brach sich zwar Teamkapitän Danny Soto in seinem Kampf den großen Zeh, biss sich aber bis zum Schluss durch.

Der MMA-Kämpfer Nico Penzer war ebenfalls wieder für sein Team der Stuttgarter Muchachos au der Matte. Wer aber vorher glaubte, dass sich Penzer erst wieder Selbstvertrauen nach seiner Niederlage bei seiner Titelverteidigung bei respect 9 vor ein paar Wochen sammeln müssen, täuschte sich. BJJ-Brownbelt Nico Penzer begeisterte durch seine Finesse. Mit gekonnten Moves hielt er seine Gegner in Schach, bzw. legte sie Schachmatt. Auch sein Coach Franjo Artucovic war sehr zufrieden mit der Leistung von Penzer. Er lobte sein Team als Supereinheit. Man möchte jetzt endlich den ganz großen Wurf mit der ersten Meisterschaft machen. Den Grundstein dafür hatten die Muchachos auf jeden Fall am Kampftag gelegt.

Teamkapitän Wladimir Schwarz vom Integra Team war sehr stolz auf seine Jungs. Schwarz im Gespräch mit Groundandpound.de: „Wir haben wohl das jüngste Team gestellt. Mein jüngster Kämpfer ist gerade erst 15, der älteste 22. Wir wollen lernen und viel Spaß haben. Wir sind wie eine Familie, jeder ist für jeden da.“ Wladimir Schwarz brachte mit seinem Team viel Freude in die DGL.

Achilleas, der Teamkapitän von der Arena Aschaffenburg, war mit der Leistung seiner Mannen trotz der Niederlagen sehr zufrieden. Ihn stören die Niederlagen nicht: „Das Team wird sich entwickeln“, so Achilleas.

Die Mogons aus Mainz waren auch wieder mit Superkämpfer und amtierenden deutschen DGL-Einzelmeister Etienne Steffen nach Forchheim gereist. Teamkapitän Matthias Werner kann auf einen Pool junger und hungriger Kämpfer aus Mainz zurückgreifen. In dieser Form werden die Mainzer sicherlich wieder ein Wörtchen um die Meisterschaft mitsprechen.

Arash Eghbali war ein weiterer Garant für Überraschungen. Mit seinem Team der RFS Carlson Gracie schob er sich mit vier Punkten auf Rang drei der Tabelle. Aber auch Fusion Sport hat noch Chancen ins Finale einzuziehen. Alle Kämpfer und Verantwortliche machen eine tolle Werbung für den Sport.

Die Ergebnisse der einzelnen Kampfpaarungen im Überblick:
Team Arena Aschaffenburg vs Stuttgart Muchachos endet 3-26
Chris Schäfer verliert durch Submission gegen Felix Wiedemann
Florian Merz verliert durch Punkte gegen Maksim Pahlberg
Jakob Meyer verliert durch Submission Christian Heck
Andre Balschmieter gewinnt durch Punkte gegen Martino Artucvio
Andre Poppe verliert durch Submission gegen Sergej Lokov
Matthias Baumann verliert durch Submission gegen Nico Penzer
Adam Combs verliert durch Punkte gegen Luca Mazzon

Team Integra vs Stuttgart Muchachos endet 10-23
John Isac verliert durch Punkte gegen Felix Wiedemann
Vladimir Dammer verliert durch Submission gegen Maksim Pahlberg
Michael Osjannikov gewinnt durch Submission gegen Christian Heck
Alex Schwarz gewinnt durch Submission gegen Niclas Holtmann
Moriles Schäfer verliert durch Submission gegen Sergej Lokhov
Nicolas Karsten verliert durch Submission gegen Nico Penzer
+90 geht kampflos an die Muchachos

MMA Spirit vs Arena Aschaffenburg endet 27-0
Ömer Can gewinnt durch Punkte gegen Phillip Brandt
Saba Bolaghi gewinnt durch Punkte gegen Florian Merz
Rasim Lembrandskij gewinnt durch Submission gegen Marc Thomasberger
Max Coga Felix gewinnt durch Punkte gegen Freudenberger
Robert Pastuch gewinnt durch Submission gegen Andre Poppe
Sam Behnud gewinnt durch Punkte gegen Matthias Baumann
Ali Soyer gewinnt durch Submission gegen Adam Combs

Team Integra vs Arena Aschaffenburg endet 14:13
John Isac gewinnt durch Submission gegen Phillpos Brand
Vladimir Dammer gewinnt durch Punkte gegen Flo Merz
Michael Ovsjannikov gewinnt durch Punkte gegen Marc Thermesberga
Alexander Schwarz gewinnt durch Punkte gegen Andre Balschmiede
Marius Schöfer verliert durch Punkte gegen Felix Freudenberger
Nikolas Karsten verliert durch Submission gegen Metse Baumann
Adam Combs gewinnt durch Nichtantritt

MMA Spirit vs Stuttgart Muchachos endet 13:18
Ömer Can verliert durch Submission gegen Felix Wiedemann
Saba Bolaghi gewinnt durch Punkte gegen Maksim Pahlberg
Rasim Lembranskij verliert durch Submission gegen Christian Heck
Max Coga gewinnt kampflos durch Nichtantritt
Robert Pastuch gewinnt kampflos durch Nichtantritt
Martin Vath verliert durch Submission gegen Nico Penzer
Ali Soye verliert durch Punkte gegen Luca Mazzou

Team Integra vs MMA Spirit endet 8-23
John Isad gewinnt durch Submission gegen Ömer Can
Vladimir Domm verliert durch Submission gegen Saba Bolaghi
Micha Ovsjauer gewinnt durch Punkte gegen Michael Eisel
Alex Schwarz verliert durch Submission gegen Max Coga
Marcus Schäfer verliert durch Submission gegen Robert Pastuch
Marius Schäfer verliert durch Punkte gegen Martin Vath
+90 gewinnt Ali Soyer von MMA Spririt kampflos.

Fusion Sports vs Mogons Mainz endet 12-16
Kevin Krüger verliert durch Submission gegen Stefan Hoss
Jess Clobe gewinnt durch Punkte gegen Gero Mayer
Swen Jorder verliert durch Submission gegen Etienne Steffen
Jessin Ayari gewinnt durch Submission gegen Patrick Herring
Denny Kröger verliert durch Submission gegen Phlillip Matheis
Nihad gewinnt durch Punkte gegen Paul Gradinger
Danny Soto vs Nils Wernersbach endet unentschieden

Southside Connection vs RFS Carlson Gracie Team endet 14-13
Urs Gessler gewinnt durch Punkte gegen German Schmidt
Iraklis Pantazis verliert durch Punkte gegen Yannick Hippchen
Matthias Bermond gewinnt durch Punkte gegen Mathias Ruffing
Rainer Benjatschek gewinnt durch Punkte gegen Leo Schluchat
Daniel Matuschel verliert durch Submission gegen Roman Kaparov
Andrey Kuboch gewinnt wegen Verletzung gegen Enrico Liebich
David Godzwon verliert durch DQ gegen Alexander Neufang

Mogons Mainz vs Southside Connection endet 22-3
Stefan Hoss gewinnt durch Submission gegen Urs Gessler
Julian Ronnshausen gewinnt durch Punkte gegen Ireklis Pantazis
Etienne Steffen gewinnt durch Submission gegen Alex Rose
Roman Mayer gewinnt durch Punkte gegen Rainer Benjatschek
Phillip Matheis gewinnt durch Punkte gegen David Motluscher
Nils Wernersbach gewinnt durch Punkte gegen Andrej Ruboch
Paul Gradinger verliert durch Punkte gegen David Godzwan

Fusion Sports vs RFS Carlson Gracie Team endet 15:18
Kevin Kruger verliert durch Punkte gegen German Schmidt
Jesse Colber gewinnt durch Submission gegen Yannick Hippchen
Seven Jorde gewinnt durch Submission gegen Matthias Ruffing
Jessin Ayari verliert durch Submission gegen Leo Schluchat
Denny Kruger verliert durch Submission gegen Roman Kapaprov
Ahmid verliert durch Submission gegen Enrico liebich
Max Reheineck verliert durch Submission gegen Alexander Neufang

Fusion Sports vs Southside Connection endet 15:18
Kevin Kruger verliert durch Submission gegen Urs Geßler
Jessy Colber gewinnt durch Submission gegen Jurkeiz Pantazis
Sven Jorder verliert durch Submission gegen Alex Rose
Jessin Ariyi gewinnt durch Submission gegen Rainer Benjalschek
Denny Kruger gewinnt durch Punkte gegen Daniel Mattusdem
Ahaid verliert durch Submission gegen Andney Kubach
Steve-May Reinecke gewinnt durch Submission gegen David Godawov

Mogons Mainz vs RFS Carlson Gracie Team endet 16:13
Stefan Hoss gewinnt durch Submission gegen German Schmidt
Gero Mayer verliert durch Submission gegen Yannick Hippche
Etienne Steffen gewinnt durch Submission gegen Matthias Ruffin
Roman Mayer gewinnt durch Punkte gegen Leo Schuchat
Philip Matheis verliert durch Submission gegen Roman Kapranov
Nils Wernersbach gewinnt durch Punkte gegen Enrico Liebich
Panc Gradinger verliert durch Punkte gegen Alexander Neufang

 

Beide Gruppen der Tiger Division nach dem ersten Kampftag:
1 Stuttgarter Muchachos  12 67:26  
2 MMA Spirit   8 63:26  
3 Integra Team   4 32:59  
4 Arena Aschaffenburg  0 26:67

 

1 Mogons Mainz   12 54:28  
2 Southside Connection  8 35:50  
3 RFS Carlson Gracie Team 4 44:45  
4 Fusion Sport   0 42:52

 

Auch die DGL-Verantwortlichen Franco De Leonardis und Daniel Ackerman gaben ihren neuen Mattenrichter wieder das Vertrauen Mattenluft zu schnuppern. Wie auch am ersten Kampftag der Dragon Division und den deutschen Einzelmeisterschaften auf der FIBO im vergangenen Monat waren die neuen Mattenrichter im Einsatz um sich die Sporen zu verdienen. Sie alle machten ihre Sache vor den Augen De Leonardis und dem Mattenrichter-Verantwortlichen Ackerman ausnahmslos gut. Nach den Kämpfen gab es dennoch die Manöverkritik an die neuen Judges. Auch hier reifen in ihrer Leistung starke Mattenrichter in der DGL nach. Die DGL erfüllt jetzt schon den internationalen Standard.

Die Videos sind auf www.GnP-TV.de wie immer in einigen Tagen zu sehen. In Rund vier Wochen wird es in Aschaffenburg die Rückrunde aller acht Teams geben. Dann heißt es wieder jeder gegen jeden. Die Teams werden sicherlich ihre Hausaufgaben bis dahin gemacht haben. Sie werden analysieren, sie werden ihre Taktik dementsprechend für das eigene Team vorgeben. Man darf sich darauf freuen, wieder die geballte Ladung Grappling als Zuschauer zu sehen und als Kämpfer zu fühlen. Denn die Tiger kehren wieder zurück!