Ergebnisse

Cologne Fight Night: Aydemir krönt sich zum Weltmeister

Am 7. April baute die Cologne Fight Night den Boxring im Golden Palast von Frechen auf und begeisterte die anwesenden Zuschauer mit 18 spannenden Duellen. Allen voran gab es am Sonntag vier Titelkämpfe zu beobachten. Im Hauptkampf des Abends krönte sich Ilhami Aydemir zum Weltmeister im Weltergewicht der GBU.

Weltmeisterschaft im Weltergewicht nach Version der GBU
Ilhami Aydemir vs. Paata Varduashvili

Ilhami Aydemir
verstand es sehr gut, das Geschehen zu beherrschen, indem er früh die Ringmitte besetzte. Stets drängte er Paata Varduashvili nach hinten, trieb den Georgier mit seiner Führhand vor sich her. Zwar war der 38-Jährige anfangs noch sehr gefährlich, doch Aydemir pendelte den Großteil der gegnerischen Angriffe locker aus und verließ sich dabei auf seine Reflexe. Runde um Runde erhöhte der 26-jährge Kölner langsam aber stetig den Druck, bis zum finalen Höhepunkt in Runde acht: Varduashvili musste hart getroffen zu Boden, zuvor küsste er mehrfach den Mattenboden – zu viele Körpertreffer landete Aydemir und nahm damit seinen Gegner systematisch aus dem Kampf, der sich in den späteren Runden hinter einer Doppeldeckung zu verstecken versuchte – jedoch ohne Erfolg. Für Aydemir, der bereits als Junior Weltmeister wurde, war der neue Titelgewinn eine weitere Bestätigung für sein Talent. Man darf gespannt sein, wie es mit dem ehrgeizigen Deutschtürken weitergehen wird.

Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht nach Version der GBU
Mohammed Bekdash vs. Bosko Misic

Eine Begegnung zuvor war es Mohammed Bekdash, der sich zum Weltmeister im Halbschwergewicht krönte. Nachdem er es anfangs ruhig gegen Bosko Misic anging und diesen immer wieder mit seiner harten Schlaghand durchrütteln konnte, beendete er den Kampf nach mehreren Niederschlägen in Runde sechs. Misic beschwerte sich beim Ringrichter, wollte offenbar weiterboxen – der Abbruch war jedoch gerechtfertigt.

Continental-Titel im Super-Weltergewicht nach Version der GBU
Sergej Wotschel vs. Nikoloz Berkatsashvili 

Sergej Wotschel
kam mit live-Gesang zum Ring. Hierbei sang der Deutschrusse sein eigenes Lied lautstark und sorgte für Stimmung im Golden Palast von Frechen. Im Ring überzeugte Wotschel ebenfalls, der sich gegen den 33-jährigen Nikoloz Berkatsashvili anfangs auf den einen oder anderen wilden Schlagabtausch eingelassen hatte. Danach fand der 29-Jährige aus Bergisch Gladbach zu seiner boxerischen Linie zurück und konnte so ganz klar dominieren und die Begegnung bereits in Runde drei durch T.K.o. für sich entschieden. Mit dem Erfolg krönte er sich zum Continental-Champion im Super-Weltergewicht nach Version der GBU und ließ es sich abschließend nicht nehmen, erneut live zu singen.

Interconti-Titel im Fliegengewicht nach Version der WIBF und GBU
Alicia Holzken vs. Claudia Ferenci 

Im ersten Titelkampf des Abends standen die Interconti-Titel im Fliegengewicht nach Version der WIBF und GBU auf dem Spiel. Alicia Holzken dominierte dabei das Geschehen von der ersten Minute an. Die Niederländerin scheuchte Claudia Ferenci volle acht Runden durch den Ring. Die Slovakin konnte sich lediglich durch Umklammerungen vor den unaufhörlichen Angriffen retten und dort kurz durchatmen. Ansonsten gab es wenig zu holen für Ferenci, die allerdings die volle Distanz durchhielt und sich erst nach Punkten geschlagen gab.

Andy Höschler erlebte ein rasches Profidebüt. Nach schnellen Kombinationen und harten Treffern war sein Kontrahent Alem Sejdic nach wenigen Sekunden kampfunfähig. Ercan Tuncel und Ilies Iyyas begeisterten mit tollen Finishes, Onuar Aykac sicherte einen überzeugenden Punktsieg.

Alle Ergebnisse findet ihr anbei in der Übersicht:

Cologne Fight Night
7. April 2019
Golden Palast, Frechen

Weltmeisterschaft im Weltergewicht nach Version der GBU
Ilhami Aydemir bes. Paata Varduashvili durch K.o. in Rd. 8

Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht nach Version der GBU
Mohammed Bekdash bes. Bosko Misic durch T.K.o. in Rd. 6

Continental-Titel im Super-Weltergewicht nach Version der GBU
Sergej Wotschel bes. Nikoloz Berkatsashvili durch T.K.o. in Rd. 3

Interconti-Titel im Fliegengewicht nach Version der WIBF und GBU
Alicia Holzken bes. Claudia Ferenci einstimmig nach Punkten

Andy Höschler bes. Alem Sejdic durch K.o. in Rd. 1
Ercan Tuncel bes. Edis Dzambas durch T.K.o. (Aufgabe) nach Rd. 4
Ilies Iyyas bes. Benjamin Skender durch T.K.o. in Rd. 6
Onuar Aykac bes. Jovica Jovanovic einstimmig nach Punkten
Arian Gashi bes. Badri Kereselidze durch T.K.o. in Rd. 3
Sebastian Deda bes. Kakha Avetisiani einstimmig nach Punkten
Jacek Christoph Piatek bes. Sebastian Tuscherer durch T.K.o. (Aufgabe/Verletzung) nach Rd. 2
Muhammed Barut bes. Adnan Kuduzovic durch K.o. in Rd. 1
Marko Radonjic bes. Fadil Pasalic durch K.o. in Rd. 2
Dimitar Tilev bes. Darko Jovic durch T.K.o. in Rd. 2
Benjamin Gavazi bes. Antonio Zovak durch K.o. in Rd. 1
Felicitas Vogt bes. Anja Jankovic einstimmig nach Punkten
Aljaz Venko bes. Adi Durakovic durch T.K.o. in Rd. 1
Simon Müller bes. Belvin Smajlovic durch T.K.o. in Rd. 1