Ergebnisse

Canelo punktet Jacobs aus, gewinnt dritten WM-Titel

Der „Cinco de Mayo“ wird im Hause Saul Alvarez groß gefeiert. Der Mexikaner holte am Feiertag einen seiner wichtigsten Siege, indem er sich nach zwölf Runden einstimmig gegen Daniel Jacobs durchsetzen konnte und damit seinen dritten Weltmeistertitel im Mittelgewicht gewann.

Saul „Canelo“ Alvarez bleibt das Maß aller Dings im Mittelgewicht. Der Mexikaner, der mit dem WBA- und WBC-Titel nach Las Vegas anreiste, fügte den beiden Gürteln noch Daniel Jacobs IBF-Titel hinzu und hält nun drei der vier Weltmeistertitel bis 160 Pfund.

Vor über 20.000 Zuschauern in Las Vegas legte Alvarez stark los und bestimmte die Frühphase des Kampfes mit seinem Vorwärtsgang, ausgezeichneten Meidbewegungen und guten Treffern. Jacobs konnte seinen physischen Vorteil, der ihn beim Nachwiegen vor dem Kampf eine Million Dollar gekostet hatte, kaum zur Geltung bringen, kämpfte sich aber dann zur Mitte des Duells, als Alvarez etwas müder wurde, wieder zurück und fing an, den Rückstand aufzuholen.

Der Amerikaner wechselte immer wieder die Auslage und begann ab der sechsten Runde, gute Treffer zu landen und Alvarez immer wieder in die Seile zu drängen. In den folgenden Runde wurde Jacobs aktiver und verwickelte Alvarez wiederholt in Schlagwechsel, in denen beide ihre Momente hatten. Jacobs wusste um den Rückstand und ging weiter nach vorne, bei einem linken Haken in der letzten Runde rutschte er sogar aus und fiel auf die Matte.

Doch es sollte nicht reichen, weil Alvarez die kurze Auszeit noch einmal nutzte, um die letzten Reserven abzurufen und noch ein paar Hände zu landen, bevor es nach zwölf Runden an die Punktrichter ging. Diese belohnten Jacobs‘ Comeback am Ende nicht, Alvarez gewann einstimmig mit zwei Wertungen von 115 zu 113 und einer 116 zu 112.