Ergebnisse

Cage Warriors 70: Joseph Duffy gewinnt Comeback

Cage Warriors 70: Duffy vs. Lapilus

Lange bevor Conor McGregor die UFC nach Dublin brachte, stellte die Cage Warriors Fighting Championship die irischen Kämpfer bei ihren Veranstaltungen in den Fokus. Am 16. August kehrte sie mit Cage Warriors 70 aus ihrer Sommerpause zurück und brachte gleich den Mann mit, der McGregor die letzte Niederlage zugefügt hat: Der Ire Joseph Duffy gab nach fast dreijähriger Auszeit sein Comeback, aber es war, als sei er nie weg gewesen.

2013 bestritt Duffy sieben Profiboxkämpfe, die er allesamt gewann. Dann packte ihn jedoch das MMA-Fieber wieder und er bereitete sich auf ein Comeback im Käfig vor. Dieses bestritt er im Hauptkampf von Cage Warriors 70 gegen das französische Leichtgewicht Damien Lapilus.

Das zwei Jahre lange intensive Boxtraining machte sich deutlich bemerkbar. Duffy boxte Lapilus in den ersten beiden Runden spielend leicht aus; er war im Stand schneller, beweglicher und präziser. Zwischen den Schlagkombinationen streute er immer wieder mal Kicks und Kniestöße ein. Lapilus beschränkte sich weitgehend auf Kicks und Defensivarbeit.

In der dritten Runde verlagerte Duffy das Geschehen auf den Boden, sein eigentliches Metier. Die Back Mount war schnell eingenommen. Duffy hatte noch keine Haken, arbeitete aber bereits auf den Rear Naked Choke hin. Lapilus leistete kaum noch Gegenwehr und klopfte nach 2:18 Minuten ab.

Lokalmatadore gewinnen vorzeitig

Duffy ist zwar Ire, stammt aber nicht aus Dublin. Den Veranstaltungsort repräsentierten an diesem Abend das Leichtgewicht Paul Redmond und das Federgewicht Artem Lobov.

Redmond stand dem 19 Jahre jungen Griechen Alexis Savvidis gegenüber. Savvidis zeigte mit trickreichen Aktionen sein Potential, war stellenweise aber zu rücksichtslos. Dies nutzte der deutlich erfahrenere Redmond eiskalt aus. Er brachte Savvidis mehrfach zu Boden und griff dort mit Ground and Pound an.

In der zweiten Runde setzte Redmond zum Toe Hold an, seiner Spezialität. Anstatt an einer Befreiung zu arbeiten, versuchte Savvidis mit einem eigenen Toe Hold zu kontern – womöglich hatte er nicht mitbekommen, dass Redmond bereits zwei Kämpfe bei Cage Warriors mit diesem Aufgabegriff entschieden hat. Der Toe-Hold-Konter von Savvidis misslang, Redmond zog an und erzwang nach 1:01 Minuten die Aufgabe.

Lobov wurde vom Engländer Andrew Fisher früh mit einem Headkick angeklingelt und befand sich dann zwei Runden lang im Nachsehen. In Runde drei gewann er jedoch auf dem Boden die Oberhand und nahm Fisher nach 4:59 Minuten mit Ground and Pound aus dem Kampf – einer der spätesten Siege in der Geschichte des MMA-Sports!

Ein Sieg und eine Niederlage für Nordirland

Das ungeschlagene nordirische Halbschwergewichtstalent Karl Moore setzte sich gegen den Engländer Lloyd Clark einstimmig nach Punkten durch. Moores Dominanz im Stand war so deutlich, dass zwei der drei Punktrichter ihn mit 30-25 vorne sahen.

Das nordirische Fliegengewicht Andy Young unterlag dem Rumänen Paul Marin in einem aufregenden Kampf einstimmig nach Punkten.

Im Eröffnungskampf des Hauptprogramms gewann das englische Bantamgewicht Dean Garnett einen der neu eingeführten Cage-Warriors-Technik-Boni (GnP berichtete), als er Martin Sheridan nach 1:02 Minuten mit einem Inverted Heel Hook zur Aufgabe zwang.

Cage Warriors 70
16. August 2014
Dublin, Irland

Joseph Duffy bes. Damien Lapilus via Rear Naked Choke nach 2:18 in Rd. 3
Paul Redmond bes. Alexis Savvidis via Toe Hold nach 1:01 in Rd. 2
Artem Lobov bes. Andrew Fisher via T.K.o. (Schläge) nach 4:59 in Rd. 3
Karl Moore bes. Lloyd Clarkson einstimmig nach Punkten (30-27, 30-25, 30-25)
Paul Marin bes. Andy Young einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Dean Garnett bes. Martin Sheridan via Inverted Heel Hook nach 1:02 in Rd. 1

Peter Queally bes. Konrad Iwanowski einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 29-28)
Tommy McCafferty bes. Dean Reilly via T.K.o. (Schläge) nach 0:56 in Rd. 2
Ryan Roddy bes. Louis Chapman via T.K.o. (Ellenbogenstöße) nach 2:03 in Rd. 1
Catherine Costigan bes. Noelia Molina via Armhebel nach 2:14 in Rd. 1