Ergebnisse

Brähmer, Abraham und Pulev mit Arbeitssiegen

Die Geschäftsleitung der Sauerland Promotion durfte am gestrigen Samstagabend vor 5.700 Fans erneut feiern, als gleich drei Schützlinge ihre Titelkämpfe erfolgreich gestalteten. Jürgen Brähmer verteidigte die Europameisterschaft der EBU, Arthur Abraham gewann den vakanten WBO-Intercontinental-Titel im Supermittelgewicht, während Kubrat Pulev den IBF-International-Titel im Schwergewicht sicherte.

EBU-Europameisterschaft und WBO International-Titel im Halbschwergewicht
Jürgen Brähmer vs. Stefano Abatangelo

Es war nicht das Highlight, mit dem so mancher gerechnet hatte, sondern ein Arbeitssieg von Lokalmatador Brähmer, der sich einstimmig nach Punkten gegen seinen italienischen Kontrahenten durchsetze. Bereits früh zeigte sich Abatangelo recht inaktiv und überließ Brähmer die Ringkontrolle. Er selbst fiel jedoch durch seinen unsauberen Stil auf. Der Italiener schlug nach dem verbalen Trennungsbefehl des Ringrichters mehrfach nach, was ihm in Runde fünf einen Punkabzug einbrachte und ihn noch weiter nach hinten warf.

Brähmer nutzte seine Reichweitenvorteile und hielt Abatangelo mit der linken Führhand auf Distanz, riskierte jedoch wenig und war scheinbar darauf aus, einen Punktsieg einzufahren. Abatangelo hingegen versteckte sich hinter seiner Doppeldeckung und explodierte ab und an, um mit Überraschungsangriffen auf Brähmer zuzustürmen, die im Clinch endeten. Diese sorgten für vereinzelte Kopfstöße und damit verbundene Platzwunden bei beiden Beteiligten. Am Ende konnte sich der Röwer-Schützling überlegen nach Punkten durchsetzen, ohne jemals in Gefahr geraten zu sein.

„Es waren zwölf erfahrungsreiche Runden“, so der Titelverteidiger im Abschlussinterview. „Er war gut vorbereitet. Es lief nicht ganz, wie ich es mir erhofft hatte.“

Brähmer gilt nach diesem Sieg als WBO-Pflichtherausforderer auf die WM und könnte somit später im Jahr oder Anfang 2014 seine Chance bekommen, müsste sich jedoch deutlich steigern, um gegen Champion Sergey Kovalev eine gute Figur machen zu können.

Vakanter WBO-Intercontinental-Titel im Supermittelgewicht
Arthur Abraham vs. Willbeforce Shihepo

Arthur Abraham stieg als Publikumsliebling in den Ring, am Ende wurde jedoch sein Kontrahent bejubelt. Der einstige König des Mittelgewichts bemühte sich sichtlich, doch gab es selten klare Treffer. Der Wegner-Schützling fiel zudem in sein altes Muster zurück, sich nach Treffern mit der linken Führhand statisch hinter der Doppeldeckung zu verstecken und damit Willbeforce Shihepo, den WBO-Afrikachampion aus Namibia, kommen zu lassen. Dies imponierte den Zuschauern mitnichten, reichte jedoch für einen Punktsieg des 33-Jährigen, der sich damit den WBO-Titel sichern konnte.

„Ich bin nicht total zufrieden“, gestand Abraham. „Es gab viele Fehler, die man korrigieren muss.“ Trotzdem glaubt der Deutsche mit armenischen Wurzeln daran, noch einmal nach ganz oben zu gelangen. „Mein Ziel ist, Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres Weltmeister zu werden.“

Sein Gegenüber zeigte sich fassungslos nach der Begegnung: „Ich glaube, ich habe nicht wirklich verloren. Für mich war seine Leistung schwach. Ich weiß nicht, warum er gewonnen haben soll.“

IBF-International-Titel im Schwergewicht
Kubrat Pulev vs. Tony Thompson
Im dritten Titelkampf des Abends konnte Kubrat Pulev einen ungefährdeten Punktsieg nach Hause holen und damit auch weiterhin ungeschlagen bleiben. Im 18. Boxduell seiner Profikarriere punktete der Bulgare mit dosierten Angriffen und lag am Ende deutlich vorne auf allen Punktrichterkarten. Durch den Sieg konnte der 32-Jährige den IBF-International-Titel im Schwergewicht zu seiner Sammlung hinzufügen und ist somit offizieller Herausforderer von IBF-Weltmeister Wladimir Klitschko.
Klitschko wird zunächst seine Gürtel am 5. Oktober gegen den Russen Alexander Povetkin verteidigen müssen.

Im Vorprogramm setzen sich Enrico Koelling und Tyron Zeuge deutlich durch, während sich Dustin Dirks und Tomas Adamek im Unentschieden trennten.

Anbei alle Ergebnisse auf einen Blick:

Brähmer vs. Abatangelo
24. August 2013
Sport- und Kongresshalle Schwerin


EBU-Europameisterschaft und WBO International-Titel im Halbschwergewicht
Jürgen Brähmer bes. Stefano Abatangelo einstimmig nach Punkten (119:108, 119:108, 115:111)

vakanter WBO-Intercontinental-Titel im Supermittelgewicht
Arthur Abraham bes. Willbeforce Shihepo einstimmig nach Punkten (116:113, 116:112, 117:111)

IBF-International-Titel im Schwergewicht
Kubrat Pulev bes. Tony Thompson einstimmig nach Punkten (116:112, 118:110, 117:111)

Enrico Koelling bes. Haris Causevic via T.K.o. in Rd.3
Tyron Zeuge bes. Nathan King einstimmig nach Punkten
Dustin Dirks vs. Tomas Adamek endet unentschieden