Ergebnisse

Boxen weltweit

Dimitrenko und Kentikian siegen souverän in Hamburg, Pirog verteidigt Titel in Moskau. Bild: Dimitrenko (r.) vs. Sosnowski (Foto by Eroll Popova/Universum).

Alexander Dimitrenko vs. Albert Sosnowski

Bei einem Kampfabend der Universum Boxpromotion in deren Gym in Wandsbek, Hamburg konnten sich in den Hauptkämpfen Alexander Dimitrenko (31-1-0, 21 KO) und Susianna Kentikian (28-0-0, 1 NC) siegreich im Ring behaupten. Dimitrenko verteidigte seinen EU-Schwergewichtstitel gegen den Polen Albert Sosnowski (46-4-1, 28) mit einem brutalen KO in der zwölften Runde. Ursprünglich sollte das Duell bereits im Dezember letzten Jahres stattfinden, doch Dimitrenko war unmittelbar vor dem Fight wegen einer Magenverstimmung in der Kabine zusammengebrochen und konnte deshalb nicht antreten. Der größere Dimitrenko versuchte, aus der Distanz zu Boxen, Sosnowski suchte den Infight. Dimitrenkos Kondition ließ ab den mittleren Runden deutlich zu wünschen übrig, er klammerte häufig und wurde dafür auch verwarnt. Nach Punkten lag er jedoch vorn, weshalb Sosnowski gegen Ende verzweifelt den KO suchte. Dies wurde ihm zum Verhängnis. Kurz vor Schluss erwischte ihn Dimitrenko mit einem krachenden Aufwärtshaken. Der Pole ging sofort zu Boden, der Kampf wurde umgehend abgewunken. Sosnowski konnte in seinen letzten sieben Fights nur drei Siege davontragen.

Der mittlerweile eingedeutschte Dimitrenko zu seiner Performance:  „Ich habe mich in den mittleren Runden zurückgehalten, um Kraft zu sparen. Ich habe den Uppercut speziell im Trainingscamp geübt. Er war in der zwölften Runde ausgepowert und ich habe ihn voll erwischt. Gut Ding braucht eben Weile.”

Susi Kentikian boxte zum ersten Mal unter des Flagge des SES-Stalls und schlug Mexikanerin Ana Arrazola (19-6-3, 16 KO) mit 99:90, 98:92 und 97:92 deutlich nach Punkten. Es war der erste Fight seit acht Monaten für die mehrfache Fliegengewichtsweltmeisterin, die ihre Herausforderin von Beginn an dominierte. Für Arrazola war es die bereits dritte WM-Chance, doch auch diese konnte sie nicht nutzen. Zäh, aber technisch limitiert, kam sie zwar über die Runden, der Sieg war jedoch in weiter Ferne.

Der noch immer mit Kanonenfutter versorgte Olympiasieger Rachim „the machine“ Tschachkijew (9-0-0, 6 KO) konnte im Vorprogramm wieder einen schnellen KO-Sieg einfahren. Er knockte Alex Mogylewski (12-6-0, 8 KO) zehn Sekunden vor Ende der ersten Runde mit einem Leberhaken aus. Es wird spannend sein zu sehen, wie der starke Cruisergewichtler künftig gegen stärkere Gegner bestehen kann. Lange wird man auf die Antwort nicht warten müssen. In knapp zwei Wochen wird der Russe im Vorprogramm des Erik Morales-Marcos Maidana-Fights in Las Vegas sein Debüt in den USA geben.

Auch das junge Federgewicht Marcel Meyerdiercks (19-0-0, 5 KO) konnte sich nach Punkten durchsetzen. Anbei alle Ergebnisse im Überblick:

Dimitrenko vs. Sosnowski
26. März 2011
Universum Gym in Wandsbek, Hamburg


EBU Europameisterschaft im Schwergewicht
Alexander Dimitrenko bes. Albert Sosnowski via KO in Runde 12

WBA, WBO & WIBF Weltmeisterschaft im Fliegengewicht
Susi Kentikian bes. Ana Arrazola einstimmig nach Punkten (99:90, 98:92, 97:92)

Vorkämpfe
Marcel Meyerdiercks bes. Andrey Kostin einstimmig nach Punkten
Rakhim Chakhkiev bes. Alex Mogylewski via KO in Runde 1

Dmitry Pirog vs. Javier Francisco Maciel

In Jekaterinburg, Russland, verteidigte WBO Mittelgewichtsweltmeister Dmitri Pirog (18-0, 14 KO) seinen Gürtel in wenig beeindruckender Manier nach Punkten gegen den Argentinier Javier Maciel (18-2, 12 KO). Es war Piroges erster Kampf seit Juli vergangenen Jahres, wo er Amerikaner Daniel Jacobs in Las Vegas spektakulär ausknockte und sich den vakanten Titel sicherte. Maciel zeigte eine effektive Deckungsarbeit und gute Beweglichkeit, so dass Pirog es schwer hatte, klare Treffer zu landen. Besonders viel Mühe gab er sich dabei aber auch nicht. Ob es am Ringrost lag, oder an der Tatsache, dass er als Weltmeister vor heimischem Publikum von einem sicheren Punktsieg ausgegangen war und deshalb nur das Nötigste tat, um zu gewinnen – man weiß es nicht. Anbei die vollständigen Ergebnisse:

Dmitry Pirog vs. Javier Francisco Maciel
26. März 2011
DIVS in Jekaterinburg, Russland


WBO Weltmeisterschaft im Mittelgewicht
Dmitry Pirog bes. Javier Francisco Maciel einstimmig nach Punkten    

Vorkämpfe
Isa Akberbayev bes. Pascal Ndomba in TKO in Runde 2
Alisher Rahimov bes. Rustam Nugaev einstimmig nach Punkten
Vyacheslav Glazkov bes. Denis Bakhtov einstimmig nach Punkten
Felix Diaz bes. Andrey Berdyshev via TKO in Runde 3
Dmitry Mikhaylenko bes. Vadim Sufiyanov via KO in Runde 2
Lennin Castillo bes. Gennady Maximov einstimmig nach Punkten