Ergebnisse

Blutbad beendet Hauptkampf von Cage Warriors 106

Dalby und Houston (Foto: Dolly Clew/Cage Warriors)

Das sieht man auch nicht alle Tage. Die Hauptakteure von Cage Warriors 106, Nicolas Dalby und Ross Houston, bluteten die Matte während ihrer Schlacht so stark voll, dass der Ringrichter entschied: Es ist aufgrund der Rutschgefahr zu unsicher, den Kampf weiterzuführen.

Der Däne Nicolas Dalby und der Schotte Ross Houston traten bei der „Night of Champions“ in London zu einem Titelvereinigungskampf im Weltergewicht an. Bereits in der ersten Runde schlitzte Houston dem ehemaligen UFC-Kämpfer mit einem Ellenbogenstoß die linke Schläfe auf. Blut strömte aus der Schnittwunde, aber der Cutman leistete in der Rundenpause ganze Arbeit, sodass Dalby weitermachen durfte.

In der zweiten Runde brach Dalby dem Schotten mit einer rechten Geraden die Nase, wodurch auch er stark zu bluten begann. Die Matte färbte sich rot, während sich Dalby und Houston im Stand ein enges Gefecht lieferten. Der Untergrund wurde immer rutschiger, sodass die Gefahr bestand, dass sich einer der beiden ohne Fremdeinwirkung verletzen könnte. Daher entschied sich der Ringrichter Marc Goddard in der dritten Runde dazu, den Kampf abzubrechen und einen No Contest zu erklären.

Beide behielten damit ihre Gürtel. Anschließend erklärten sich Dalby und Houston zu einem Rückkampf bereit – am liebsten im September bei der UFC Fight Night in Dalbys Heimatstadt Kopenhagen.

Dalbys Landsmann Mads Burnell nahm Dean Trueman mit einer Japanese Necktie den Federgewichtstitel ab und empfahl sich damit für eine Rückkehr in die UFC bei der eben erwähnten Veranstaltung in seiner Heimat. Jai Herbert gewann den vakanten Leichtgewichtstitel mit einem vorzeitigen Sieg über Jack Grant.

Der Franzose Samir Faiddine schnappte sich den vakanten Fliegengewichtstitel und der Litauer Modestas Bukauskas stoppte überraschend den ungeschlagenen Norweger Marthin Hamlet Nielsen im Kampf um den vakanten Halbschwergewichtstitel. James Webb verteidigte seinen Mittelgewichtstitel mit einem Unentschieden gegen Nathias Frederick.

Die Ergebnisse im Überblick:

Cage Warriors 106: Night of Champions
Samstag, 29. Juni 2019
Eventim Apollo in London, England

Titelkampf im Weltergewicht
Ross Houston (c) vs. Nicolas Dalby (ic) endete im No Contest nach 2:57 in Rd. 3

Titelkampf im Leichtgewicht
Jai Herbert bes. Jack Grant via T.K.o. (Schläge) nach 3:22 in Rd. 3

Titelkampf im Federgewicht
Mads Burnell bes. Dean Trueman (c) via Japanese Necktie nach 3:04 in Rd. 2

Titelkampf im Mittelgewicht
James Webb (c) vs. Nathias Frederick endete mehrheitlich Unentschieden (47:47, 47:47, 49:45)

Titelkampf im Fliegengewicht
Samir Faiddine bes. Sam Creasey via T.K.o. (Schläge) nach 0:35 in Rd. 3

Titelkampf im Halbschwergewicht
Modestas Bukauskas bes. Marthin Hamlet Nielsen via T.K.o. (Schläge) nach 3:56 in Rd. 4

Alex Lohore bes. Aaron Khalid via Guillotine Choke nach 4:26 in Rd. 2
Adam Aramasinghe bes. Darren O’Gorman geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)
Jason Radcliffe bes. Hakon Foss via T.K.o. (Schläge) nach 2:02 in Rd. 1
Thomas Robertsen bes. Michael Younis via Rear Naked Choke nach 3:01 in Rd. 2
Morgan Charriere bes. Lewis Monarch geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)
James Hendin bes. Kingsley Crawford einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 30:28)