Ergebnisse

Bellator Japan: Fedor schickt Rampage auf die Bretter, sagt Japan auf Wiedersehen

Fedor Emelianenko (Foto: Bellator MMA)

Fedor Emelianenko hat sich stilecht von seinen japanischen Fans verabschiedet. Der Russe bezwang im Hauptkampf des Bellator-Teiles einer Kooperations-Veranstaltung mit Rizin in der ruhmreichen Saitama Super Arena seinen alten Pride-Weggefährten Quinton „Rampage“ Jackson per Knockout in der ersten Runde.

Bereits nach wenigen Sekunden ging Emelianenko in die Offensive und bearbeitete Jackson mit schnellen Schlägen. Der Amerikaner wirkte total außer Form und daher sehr behäbig. Zwar zog er die Deckung hoch und ließ viele Schläge daran abprallen, eine eigene Offensive konnte er jedoch nicht anbringen. Stattdessen war weiterhin die russische Legende am Drücker, schlug nach Belieben und landete schließlich nach zweieinhalb Minuten eine Rechte ab, die Jackson vornüber auf die Matte stürzen ließ. Der Knockout für Emelianenko und die erste K.o.-Niederlage für Jackson seit er 2005 gegen „Shogun“ Rua mit Soccer Kicks gestoppt wurde.

Wahrscheinlich der letzte Auftritt in Japan. Wie Emelianenko anschließend übersetzen ließ, wollte er sich mit einem Sieg an der Stelle, an der alles begann, von seinen Fans verabschieden und bedankte sich für die jahrelange Unterstützung. Wie er in anschließenden Interviews angab, habe er sich nur von den japanischen Fans verabschiedet. Emelianenko plant noch zwei Kämpfe, einen in den USA und den abschließenden dann in Russland.

Michael Page unterhielt das japanische Publikum erneut mit seinen kreativen Techniken und dominierte den Kampf gegen den früheren UFC-Kämpfer Shinsho Anzai. Eingesprungene Kniestöße, Switch-Kicks und mehr feuerte der Engländer ab, schickte Anzai in der ersten Runde bereits einmal auf die Bretter. Das Ende des Kampfes kam nach 23 Sekunden der zweiten Runde mit einem einfachen rechten Haken ans Kinn. Schneller machte es Ex-Champion Michael Chander, der Sidney Outlaw schon nach drei Minuten mit einer Rechten hinters Ohr K.o. schlug.

In den drei Quervergleichen zwischen Bellator und Rizin ging die amerikanische Liga zwei Mal als Sieger hervor. Im Duell zweier früherer UFC-Kämpfer konnte sich Lorenz Larkin gegen Keita Nakamura nach Punkten durchsetzen. Kana Watanabe besiegte zuvor Ilara Joanne durch technischen Knockout mit Schlägen am Boden, um für Rizin auszugleichen. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Grappler Goiti Yamauchi, der den früheren UFC-Kämpfer Daron Cruickshank in der ersten Runde abklopfen ließ.

Die Ergebnisse im Überblick:

Bellator x Rizin
29. Dezember 2019
Saitama Super Arena in Saitama, Japan

Fedor Emelianenko bes. Quinton „Rampage“ Jackson via K.o. (Schlag) nach 2:44 in Rd 1.
Michael Chandler bes. Sidney Outlaw via K.o. (Schlag) nach 2:59 in Rd. 1
Michael Page bes. Shinsho Anzai via K.o. (Schlag) nach 0:23 in Rd. 2
Lorenz Larkin bes. Keita Nakamura einstimmig nach Punkten (30:27, 30:26, 30:26)
Kana Watanabe bes. Ilara Joanne via T.K.o. (Schläge) nach 4:39 in Rd. 3
Goiti Yamauchi bes. Daron Cruickshank via Rear-Naked Choke nach 3:11 in Rd. 1