Ergebnisse

Bellator 98: Shlemenko und Cooper bringen die Halle zum Kochen

Zuschauer wurde Zeuge einer legendären Schlacht bei Bellator 98.

Der zweitgrößte amerikanische MMA-Veranstalter Bellator MMA begann die Herbst-Saison mit der Eröffnungsrunde seines Mittelgewichtsturniers. In der Nacht von Samstag auf Sonntag (deutscher Zeit) wurden die ersten Halbfinalisten der neunten Staffel ermittelt. Im Hauptkampf kam es zum Titelduell im Mittelgewicht: Alexander Shlemenko verteidigte dabei sein Gold gegen Brett Cooper in einer phänomenalen Schlacht über fünf Runden.

Bellator-Titelkampf im Mittelgewicht
Alexander Shlemenko (c) vs. Brett Cooper
Es war das zweite Aufeinandertreffen der beiden Athleten. Cooper unterlag dem heutigen Champion bei Bellator 44 nach Punkten. Es sollte erneut geschehen, doch diesmal gab es einen Aufschlag von 10 Minuten, der die Halle zum Kochen brachte.

Im Rückkampf machte Shlemenko anfangs die bessere Figur und konnte einige Treffer anbringen, bis er selbst von einer harten Linken durchgerüttelt wurde. Auf wackeligen Beinen kam der Russe schnell wieder zu sich. In der zweiten Runde ging es im Stand dort weiter, wo es zuvor aufgehört hatte. Beim Titelverteidiger öffnete sich im Laufe der Begegnung ein Cut über dem linken Auge. Dies hinderte ihn jedoch nicht daran mit wilden Schwingern auf seinen Gegner loszugehen. Cooper wurde hart getroffen, und mit Schlägen an den Käfig gedrückt, konterte dann plötzlich mit einer schnellen Rechten, die Shlemenko auf den Hosenboden schickte.

Der Amerikaner konnte den Kampf trotzdem nicht beenden und so ging es in die dritte Runde. Ohne Rücksicht auf Verluste steckte Shlemenko Fäuste weg, biss auf die Zähne, winkte seinen Kontrahenten heran und kam dann seinerseits mit harten Treffern zurück. In Runde vier wurde Cooper von einem linken Haken zu Boden geschickt, doch auch er konnte sich durch den Clinch retten. Wenig später war es wieder Cooper, der den Russen mit wilden Schwingern zusetzte, nur um eine knappe Minute darauf wieder selbst harte Kopftreffer einzustecken, die ihn fast ins Delirium schlugen.

In der letzten Runde versuchte Cooper durch Takedowns zu punkten, doch Shlemenko drehte den Spieß um. Dem Russen gelangen drei Takedowns, gepaart mit Ground and Pound-Angriffen, bis das Duell in die Hände der Punktrichter gegeben wurde. Ein actionreicher Hauptkampf bei Bellator 98, bei dem die Zuschauer den Kämpfern stehende Ovationen zollten. Ein Kandidat für den Kampf des Jahres bei Bellator.

Nach fünf Runden konnte Shlemenko seinen 11. Sieg in Folge einfahren und damit gleichzeitig seinen Mittelgewichtstitel verteidigen, mit einer einstimmigen Punktentscheidung.

Mittelgewichtsturnier-Viertelfinale
Mikkel Parlo vs. Brian Rogers
Auch bei Mikkel Parlo und Brian Rogers flogen die Fetzen. Die Mittelgewichtler lieferten sich ein unterhaltsames Kickboxduell, das hin und her ging und bei dem beide harte Wirkungstreffer landen konnten. Ein großes Kämpferherz und schnelle Regeneration wurden zur Schau gestellt, denn trotz kurzem Gleichgewichtsverlust nach Treffern, wurde rasant weitergekämpft. In der zweiten Runde kippte dann das Equilibrium, denn Rogers musste auf die Matte und wurde aus der Oberlage mit Schlägen bedroht. Gleiches Spiel im dritten Durchgang. Rogers musste sich zum Großteil der Runde vom Rücken aus verteidigen, kam dann schließlich wieder auf die Beine. Wenige Sekunden darauf wurde er von einem Kniestoß schwer getroffen und mit harten Fäusten angegangen. Der Rundengong rettete ihn vor der sicheren Knock-out Niederlage. Mit diesem Punktsieg zog Parlo ins Halbfinale des Mittelgewichtsturniers ein.

Mittelgewichtsturnier-Viertelfinale
Jason Butcher vs. Giva Santana
Das als BJJ-Superfight angekündigte Duell wurde in der ersten Runde von Giva Santana dominiert, der auf dem Boden die Kontrolle übernahm und versuchte seinem Spitznamen „The Arm Collector“ (z.D. Der Arm-Sammler) alle Ehre zu machen. Zu seinem Bedauern gelang ihm kein vorzeitiger Armbar-Erfolg, trotz einiger Bemühungen. Im zweiten Durchgang hielt Butcher das Duell auf den Beinen und konnte einen harten Treffer an das Kinn des Brasilianers landen. Angeschlagen wurde dieser weiter bearbeitet und schließlich T.K.o. geschlagen. Jason Butcher steht mit diesem Erfolg im Halbfinale des Mittelgewichtsturniers.
Im Abschlussinterview beendete der Pan American-Gewinner Santana seine MMA-Karriere und bedankte sich beim Publikum.

Mittelgewichtsturnier-Viertelfinale
Brennan Ward vs. Justin Torrey
Brennan Ward setzte sich im Viertelfinale des Mittelgewichtsturniers gegen Justin Torrey durch. Nach harten Treffern schwoll das linke Auge von Torrey zu und wurde in der Rundenpause vom Ringarzt begutachtet. Er konnte weitermachen, doch kam das Aus in Runde zwei. Nach einem Takedown konnte Ward mit hartem Ground and Pound dominieren, was den Ringrichter dazu zwang dazwischen zugehen. Brennan Ward zog damit ins Halbfinale ein.

Mittelgewichtsturnier-Viertelfinale
Perry Filkins vs. Jeremy Kimball
Perry Filkins begeisterte die Zuschauer durch seinen einzigartigen Kampfstil. Der Amerikaner wedelte mit seinen Armen und versuchte seinen Kontrahenten zu provozieren. Verrückte Aktionen, wie Spinning Backfists sowie Superman-Takedowns standen auf dem Programm. Nach drei unterhaltsamen Runden konnte er Jeremy Kimball durch einen Rear-Naked Choke zur Aufgabe zwingen. Perry Filkins zog damit ebenfalls ins Halbfinale ein.

Bellator 98
07. September 2013
Uncasville, Connecticut, USA

Bellator-Titelkampf im Mittelgewicht
Alexander Shlemenko (c) bes. Brett Cooper einstimmig nach Punkten (48-47, 48-47, 48-47)

Mittelgewichtsturnier-Viertelfinale
Brennan Ward bes. Justin Torrey via T.K.o. (Schläge) nach 3:28 in Rd.2
Perry Filkins bes. Jeremy Kimball via Submission (Rear-Naked Choke) nach 4:18 in Rd.3
Jason Butcher bes. Giva Santana via T.K.o. (Schläge) nach 1:12 in Rd.2
Mikkel Parlo bes. Brian Rogers einstimmig nach Punkten (30-27, 30-26, 30-26)

Vorprogramm
Derek Anderson bes. Patricky Freire einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Mike Mucitelli vs. Jeff Nader endet im No Contest (Finger im Auge)
Brennan Ward bes. Justin Torrey via T.K.o. (Schläge) nach 3:28 in Rd.2
Matt Bessette bes. Nick Piedmont via T.K.o. (Schläge) nach 1:41 in Rd.1
Rico DiSciullo bes. Glenn Allaire via K.o. (Ellenbogen) nach 1:21 in Rd.1
Josh Diekmann bes. Parker Porter via T.K.o. (Schläge) nach 1:12 in Rd.1