Ergebnisse

Bellator 216: Page ringt Daley nieder, Cro Cop gelingt Revanche

Michael Page und Paul Daley (Foto: Bellator MMA)

Michael „Venom“ Page heißt der zweite Halbfinalist im Bellator-Turnier im Weltergewicht. Der Engländer setzte sich in einem taktisch geführten Duell gegen den Erzrivalen Paul Daley nach Punkten durch. Zuvor konnte Mirko Filipovic gegen Roy Nelson ausgleichen und Cheick Kongo verdiente sich einen Titelkampf gegen Ryan Bader.

Was für eine Enttäuschung. Der groß angekündigte und beworbene Fight zwischen den beiden Erzrivalen Michael „Venom“ Page und Paul Daley blieb weit hinter den Erwartungen zurück. Denn statt eines hochklassigen Standkampfs zwischen den beiden explosiven Kickboxern entschieden Takedowns das Duell der Engländer. Vor allem Daley setzte auf sein Ringen, nachdem er mit seinen Kicks zu Beginn überhaupt keinen Erfolg hatte.

Page schien damit zufrieden, Daley vor sich herzutreiben, ohne jedoch selbst große Akzente zu setzen. Doch wenn Daley einmal Vorstöße wagte, hatte Page die richtigen Konter parat. Die spektakulärsten Treffer kamen im vierten Durchgang, als Page zwei eingesprungene Kniestöße versuchte, mehr gab es in dieser Hinsicht jedoch nicht. Daley arbeitete dagegen im Clinch und auf der Matte, doch selbst dort hatte Page das bessere Ende für sich, konnte sich in der fünften Runde auf Daleys Rücken bewegen, landete dort harte Ellenbogenstöße und fast einen Rear-Naked Choke.

Nach fünf Runden, die wiederholt von lauten Buh-Rufen begleitet wurden, wurden Page drei davon und damit der Kampf nach Punkten zugesprochen. "MVP" warf Daley anschließend vor, nicht zum Kämpfen in den Käfig gestiegen zu sein. Page muss in seinem nächsten Kampf, voraussichtlich im Mai, gegen Douglas Lima kämpfen.

Cro Cop gelingt Revanche, Kongo siegt gegen Minakov

Zuvor gelang Mirko „Cro Cop“ Filipovic nach acht Jahren die Revanche gegen Roy Nelson. Nelson hatte den Kroaten damals in der UFC ausgeknockt und auch wenn sich Filipovic nicht mit einem eigenen Knockout revanchieren konnte, gewann er den Rückkampf durch seine Leg Kicks, den besseren Standkampf und eine gute Takedown-Defense. Nelson versuchte es oft, doch erst in der letzten Runde gelang ihm ein Takedown. Zu spät, um das Ruder herumzureißen, nachdem Filipovic die ersten beiden Runden eines engen Duells gewonnen hatte.

Vitaly Minakov ist nicht mehr ungeschlagen. Der einstige Schwergewichts-Champion kehrte nach Jahren in Russland in den Bellator-Käfig zurück, doch das Comeback hätte nicht schlechter ausgehen können. Gegen den Franzosen Cheick Kongo kassierte Minakov früh einen Tiefschlag und konnte im Anschluss kaum eine Offensive anbringen. Kongo landete in allen Runden die besseren Treffer in einem schwachen Kampf, der in der zweiten Runde dem Duell zwischen Derrick Lewis und Francis Ngannou Konkurrenz machte. Erst im letzten Durchgang konnte Minakov mit einem Takedown Punkte sammeln, doch den Vorsprung von Kongo konnte er nicht mehr aufholen.

Die Ergebnisse im Überblick:

Bellator 216
16. Februar 2019
Uncasville, Connecticut, USA

Michael Page bes. Paul Daley einstimmig nach Punkten (48:47, 48:47, 48:47)
Mirko Cro Cop bes. Roy Nelson einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)
Cheick Kongo bes. Vitaly Minakov einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)
Yaroslav Amosov bes. Erick Silva einstimmig nach Punkten (29:28, 29:27, 29:28)
Valerie Loureda bes. Colby Fletcher via T.K.o. (Schläge) nach 2:55 in Rd. 1

Vorprogramm
Demetrios Plaza bes. Andrews Rodriguez einstimmig nach Punkten
Justin Sumter bes. Reginaldo Felix via Neck Crank nach 3:27 in Rd. 2
Camron Lachinov bes. Kastriot Xhema via Kneebar nach 0:53 in Rd. 2
Tyrell Fortune bes. Ryan Pokryfky via T.K.o. (Schläge) nach 2:28 in Rd. 1
Vinicius de Jesus bes. Rodolpho Barcellos via T.K.o. (Schläge) nach 3:46 in Rd. 1
Jesse Kosakowski bes. Rodolfo Neves Rocha via Rear-Naked Choke nach 3:05 in Rd. 2
Nekruz Mirkhojaev bes. Pat Casey via Neck Crank nach 1:18 in Rd. 3