Ergebnisse

Bellator 206: Mousasi stoppt MacDonald, Rampage gleicht per Knockout aus

Gegard Mousasi (li.) hat Rory MacDonald im Titelkampf gestoppt (Foto: Bellator MMA)

Gegard Mousasi bleibt unangefochtener Mittelgewichtschampion von Bellator. Der Niederländer setzte sich gegen Weltergewichts-Champion Rory MacDonald durch und verteidigte seinen im Mai gewonnenen Titel zum ersten Mal. Zuvor konnte Quinton „Rampage“ Jackson gegen Wanderlei Silva ausgleichen und Douglas Lima das Halbfinale im Weltergewichts-Grand Prix erreichen.

Manchmal sollten Weltergewichte einfach im Weltergewicht bleiben. Diese Lektion bekam Rory MacDonald im Hauptkampf von Bellator 206 gegen Gegard Mousasi am eigenen Leib zu spüren. Nachdem der Niederländer die erste Runde mit seinem Jab bestimmte, verlagerte MacDonald das Geschehen im zweiten Durchgang auf die Matte, was ihm jedoch schnell zum Verhängnis werden sollte.

Denn die Imanari-Rolle des Kanadiers ging prompt nach hinten los und schnell befand sich Mousasi in der Oberlage. Der Mittelgewichtschampion feuerte harte Schläge ab, schnell fing MacDonald an, aus der Nase zu bluten. Mousasi bewegte sich in die Full Mount und feuerte von dort Ellenbogen und weitere Schläge ab, während MacDonald um sein Überleben kämpfte. Doch alle Versuche, sich herauszuwinden, waren umsonst. Mousasi landete Treffer um Treffer, bis Herb Dean irgendwann genug gesehen hatte und den ungleichen Kampf nach 3:23 Minuten der zweiten Runde abbrach.

„Rampage“ gleicht auf 2-2 aus

Zuvor konnte Quinton „Rampage“ Jackson in der Rivalität mit Wanderlei Silva ausgleichen. Der einstige UFC-Champion hatte früh die besseren Treffer, musste aber einen Head Kick von Silva einstecken. Die beiden Legenden wollten den Fans offensichtlich eine Show bieten und feuerten immer wieder weite Schwinger ab, ohne den großen Wirkungstreffer zu landen. Dieser sollte dann schon in der zweiten Runde folgen.

Mit einer Rechten klingelte Jackson seinen Widersacher an, Uppercuts folgten, doch der „Axe Murderer“ befreite sich aus der gefährlichen Situation. Vorübergehend, denn eine Minute vor Ende der zweiten Runde landete Jackson erneut eine harte Rechte, die Silva auf die Matte zwang. „Rampage“ ging mit weiteren Treffern hinterher, Silva verteidigte sich nicht mehr, der Kampf wurde abgebrochen, Jackson zum Sieger erklärt.

Lima und Pico siegen

Douglas Lima ist der erste Halbfinalist des Grand Prixs im Weltergewicht. Der Brasilianer setzte sich im dritten Aufeinandertreffen mit Andrey Koreshkov zum zweiten Mal vorzeitig durch. Lima setzte früh auf Leg Kicks und bearbeitete die Beine des Russen mit harten Treffern. Nachdem er sich nach vier Runden schon ein Übergewicht erarbeitet hatte, machte Lima in der fünften Runde den Sack zu. Lima landete zahlreiche Treffer, Koreshkov versuchte sich panisch am Takedown, wurde aber gedreht und nach drei Minuten in einem Rear-Naked Choke zur Aufgabe gebracht.

Übertalent Aaron Pico machte zuvor kurzen Prozess mit Leandro Higo. Pico landete eine brutale Rechte und sah schon wie der sichere Sieger aus, aber Higo kam trotz schweren Treffern noch einmal auf die Beine. Pico ließ jedoch nicht locker, landete weitere Hände, bis Higo sich nicht mehr auf den Beinen halten konnte und der Kampf abgebrochen wurde.

Die Ergebnisse im Überblick:

Bellator 206: Mousasi vs. MacDonald
18. September 2018
SAP Center in San Jose, Kalifornien, USA

Titelkampf im Mittelgewicht
Gegard Mousasi bes. Rory MacDonald via T.K.o. (Schläge) nach 3:23 in Rd. 2

Quinton Jackson bes. Wanderlei Silva via T.K.O. (Schläge) nach 4:32 in Rd. 2
Douglas Lima bes. Andrey Koreshkov via Rear-Naked Choke nach 3:04 in Rd. 5
Aaron Pico bes. Leandro Higo via T.K.o. (Schläge) nach 3:19 in Rd. 1
Keri Taylor-Melendez bes. Dakota Zimmerman geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)

Vorprogramm
Gaston Bolanos bes. Ysidro Gutierrez via T.K.o. (Schläge) nach 1:37 in Rd. 2
Adam Piccolotti bes. James Terry einstimmig nach Punkten (29:28, 30:27, 30:27)
Cass Bell bes. Ty Costa via Armbar nach 3:00 in Rd. 2
Arlene Blencowe bes. Amber Leibrock via T.K.o. (Wurf und Schläge) nach 1:23 in Rd. 3
Jeremiah Labiano bes. Justin Smitley via T.K.o. (Schläge) nach 3:31 in Rd. 1
Josh San Diego bes. Joe Neal geteilt nach Punkten (28:29, 30:27, 29:28)
Chuck Campbell bes. Joseph Ramirez einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Anthony Figueroa Jr. bes. Samuel Romero einstimmig nach Punkten (29:27, 28:26, 29:26)