Ergebnisse

Bellator 191: McDonald und Letourneau triumphieren

Michael McDonald gewann in Newcastle (Foto: Bellator MMA)

Michael McDonald und Valerie Letourneau haben ihr Bellator-Debüt erfolgreich gemeistert. Die früheren UFC-Kämpfer, die beim alten Arbeitgeber bereits in einem Titelkampf standen, gaben im englischen Newcastle bei Bellator 191 ihr Debüt für die neue Organisation und dürften sich alsbald im Titelrennen wiederfinden.

Trotz stotterndem Beginn war Michael McDonald am Ende doch der große Sieger in Newcastle. Das Bantamgewicht hatte am Vortag das Kampfgewicht um zwei Pfund verpasst und sich im Kampf die rechte Hand gebrochen, es sollte trotzdem reichen. Nach vorsichtigem Beginn ließ McDonald immer wieder seinen Jab für sich arbeiten und sammelte mit gut getimten Takedowns Punkte auf den Wertungszetteln. Ligier blieb gefährlich und konnte „Mayday“ auch in Bedrängnis bringen, für einen Sieg reichte es am Ende nicht. Der Franzose verlor am Ende alle drei Runden gegen McDonald.

Ebenso erging es Kate Jackson gegen Valerie Letourneau. Die Kanadierin beendete eine Durststrecke von drei Kämpfen ohne Sieg und zeigte sich durchgehend als die bessere Kickboxerin. Letourneau öffnete mit einer Rechten eine Platzwunde und brachte Jackson in der zweiten Runde auf der Matte in Bedrängnis, aber Jackson zeigte sich als zähe Gegnerin, die bis zum Schluss im Kampf war, gegen die guten Konter von Letourneau jedoch nicht ankam.

Im dritten Kampf eines früheren UFClers setzte sich Schwergewichts-Grappler Phil De Fries gegen den Pride-Veteran James Thompson durch und brachte den Muskelprotz schon nach 93 Sekunden mit einer Guillotine zur Aufgabe.

Während sich die UFC-Veteranen im Bellator-Teil der Veranstaltung keine Blöße gaben, sah es bei BAMMA 33 schon anders aus. Im Hauptkampf musste sich der Franzose Mickael Lebout dem Engländer Ryan Scope geteilt nach Punkten geschlagen geben. Das UFC-Comeback dürfte nach der vierten Niederlage in sechs Kämpfen seit der Entlassung vorerst in weite Ferne gerückt sein.

Auch TUF-Smashes-Finalist Colin Fletcher musste gegen den Franzosen Anthony Dizy eine deutliche Punktniederlage einstecken und BAMMA-Altmeister Curt Warburton unterlag Warren Kee schon nach einer Minute durch Ground and Pound.

Anbei findet ihr beide Programme in der Übersicht:

Bellator 191
15. Dezember 2017
Metro Radio Arena, Newcastle, England

Michael McDonald bes. Peter Ligier einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Valérie Létourneau bes. Kate Jackson einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Phil De Fries bes. James Thompson via Guillotine Choke nach 1:33 in Rd. 1
Jeremy Petley bes. Lewis Monarch geteilt nach Punkten (30:27, 28:29, 29:28)
Mohammad Yahya bes. Ash Griffiths via T.K.o. (Schläge) nach 3:26 in Rd. 1

BAMMA 33
15. Dezember 2017
Metro Radio Arena, Newcastle, England

Ryan Scope bes. Mickael Lebout geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 30:27)
Aaron Chalmers bes. Karl Donaldson via T.K.o. (Schläge) nach 0:44 in Rd. 1
Anthony Dizy bes. Colin Fletcher einstimmig nach Punkten (30:26, 30:26, 30:27)
Fabian Edwards bes. Louis King via Rear-Naked Choke in Rd. 1
Adam Proctor bes. Nathan Jones via Rear-Naked Choke nach 3:22 in Rd. 1
Rhys McKee bes. Kams Ekpo via Triangle Choke nach 2:08 in Rd. 1
Justin Burlinson bes. Josh Plant via Rear-Naked Choke nach 2:54 in Rd. 1
Warren Kee bes. Curt Warburton via T.K.o. (Schläge) nach 1:05 in Rd. 1