Ergebnisse

Bellator 109: Shlemenko knockt Marshall aus

Bellator 109 begeisterte die Zuschauer in Bethlehem, Pennsylvania mit knallharten Knock-outs im neunten Staffelfinale. Im Hauptkampf des Abends konnte Alexander Shlemenko seinen Kontrahenten Doug Marshall mit einem Leberhaken kampfunfähig machen, während Rick Hawn zuvor Ron Keslar ins Land der Träume beförderte. Wir blicken auf die Begegnungen aus dem Sands Bethlehem Event Center.

Bellator Mittelgewichtstitelkampf
Alexander Shlemenko (c) vs. Doug Marshall
Shlemenko überrannte den Titelherausforderer mit einigen Takedowns, die diesem mehrfach den Boden unter den Füßen wegfegten. Im Stehen teilten beide Kämpfer harte Fäuste aus, doch war es der Russe, der bereits früh Haken zur Leber suchte. Mit Erfolg. Nach 4:28 Minuten in der ersten Runde brach Marshall, durch einen Leberhaken getroffen, zusammen.

Shlemenko kommentierte seinen Sieg im Abschlussinterview mit den einfachen Worten: „Marshall ist ein guter Striker, doch ich bin einfach besser.“

Turnierfinalkampf im Weltergewicht
Ron Keslar  vs. Rick Hawn
Im Co-Hauptkampf des Abends konnte sich Rick Hawn durchsetzen und damit das Weltergewichtsturnier der neunten Bellator-Staffel für sich entscheiden. Zwar hatte dieser anfangs Probleme mit Ron Keslar, der in Runde eins die deutlich bessere Figur machte, doch kam Hawn stark zurück. Konditionell angeschlagen hielt Keslar im dritten Durchgang kaum noch dagegen. Der 33-Jährige wurde nach knapp einer Minute von einem wuchtigen Haken getroffen, der ihn von seinen Sinnen trennte und ohnmächtig zu Boden krachen ließ.

Turnierfinalkampf im Leichtgewicht
Will Brooks vs. Alexander Sarnavskiy
Im zweiten Turnierfinale, diesmal im Leichtgewicht, konnte Will Brooks einen einstimmigen Punktsieg gegen Alexander Sarnavskiy einfahren. Als Außenseiter in die Begegnung gestartet punktete Brooks immer wieder mit starkem Ringen und dominierte so seinen Kontrahenten über 15 Minuten. Durch diesen Erfolg sicherte sich der Amerikaner einen zukünftigen Titelkampf.

Terry Etim vs. Patrick Cenoble
Im ersten Duell des Hauptprogramms konnte UFC-Veteran Terry Etim eine überzeugende Leistung abliefern und Patrick Cenoble nach Punkten besiegen.  Der Brite ließ sich auf keinen Schlagabtausch ein, sondern brachte die Begegnung zu Boden. Dort konnte er mit dominanten Positionen punkten, aus denen er harte Schläge sowie Submissions an den Mann brachte, während Cenoble teilweise überfordert schien. Man darf gespannt sein, wie die Zukunft von Etim unter dem Bellator-Banner verläuft.

Anbei die Ergebnisse von Bellator 109 in der Übersicht:

Bellator 109
22. November 2013
Bethlehem, Pennsylvania, USA

Bellator-Titelkampf im Mittelgewicht
Alexander Shlemenko (c) bes. Doug Marshall via T.K.o. (Leberhaken) nach 4:28 in Rd. 1

Bellator-Turnierfinale im Weltergewicht
Rick Hawn bes. Ron Keslar via K.o. (Schlag) nach 0:55 in Rd. 3

Bellator-Turnierfinale im Leichtgewicht
Will Brooks bes. Alexander Sarnavskiy einstimmig nach Punkten (30-26, 30-27, 30-27)

Terry Etim bes. Patrick Cenoble einstimmig nach Punkten (30-27, 29-28, 30-26)

Mike Bannon bes. Ahsan Abdullah via Arm-Triangle Choke nach 1:51 in Rd. 1
Blagoi Ivanov bes. Keith Bell via Rear-Naked Choke nach 3:59 in Rd. 1
Goiti Yamauchi bes. Saul Almeida via K.o. (Schlag) nach 2:04 in Rd. 1
Bubba Jenkins bes. Ian Rammal via T.K.o. (Schläge) nach 2:38 in Rd. 3
Brent Primus bes. Brett Glass via Rear-Naked Choke nach 3:20 in Rd. 1
Lester Caslow bes. Jay Haas via Guillotine Choke nach 2:44 in Rd. 3