Ergebnisse

Bellator 106: Eddie Alvarez gelingt Revanche

Der neue Bellator-Champion im Leichtgewicht: Eddie Alvarez. (Foto: Bellator MMA)

Es war ein langer und harter Weg für Eddie Alvarez. Gestern Nacht bekam er endlich seine Revanche gegen Michael Chandler, der ihm vor zwei Jahren den Leichtgewichtstitel von Bellator MMA abgenommen hatte. In einem harten Kampf über fünf Runden setzte sich Alvarez knapp nach Punkten durch und holte sich den Titel zurück. Emanuel Newton sicherte sich gegen Muhammed „King Mo" Lawal den Interimstitel im Halbschwergewicht, Daniel Straus entthronte den bisherigen Federgewichtstitelträger Pat Curran.

Die ersten vier Runden des Titelkampfs zwischen Alvarez und Chandler waren ein einziges Auf und Ab. Im Stand schenkten sie sich beide nichts, doch Chandler punktete zudem mit insgesamt zehn Takedowns. Somit ging es in die fünfte und entscheidende Runde. Der Champion versuchte nur noch, mit gezielten Aktion den Punktsieg nach Hause zu bekommen.

Chandler beherrschte die Anfangsphase, doch mit einem letzten Kraftakt nahm Alvarez die Back Mount ein. Er wechselte zwischen Rear Naked Choke und Ground and Pound, doch Chandler war zu zäh, um den Kampf aufzugeben. Zwei der drei Punktrichter konnte er dennoch nicht überzeugen. Das Urteil lautete zweimal 48-47 für Alvarez und einmal 48-47 für Chandler.

Dies ist Chandlers erste Niederlage als Profi-MMA-Kämpfer. Alvarez gelang seine Revanche, nachdem ihm Chandler bei ihrem ersten Aufeinandertreffen den Titel abnahm. Allerdings schloss der neue Champion einen dritten Kampf der beiden nicht aus, womöglich sogar bei der ersten PPV-Veranstaltung von Bellator MMA im nächsten Frühjahr.

Muhammed Lawal überrascht vom Punktrichterurteil

Emmanuel Newton ist der neue Interimstitelträger im Halbschwergewicht. Allerdings gelang es ihm diesmal nicht, wie noch im Februar, King Mo K.o. zu schlagen. Doch das war nicht nötig, weil der erfolgreiche College-Ringer zu keiner Zeit Fuß fassen konnte. Newton wich den Aktionen „King Mos" geschickt aus und setzte seinerseits immer wieder klar deutliche Körpertreffer. Außerdem gelang es Lawal während des kompletten Kampfes keinen Takedown abzuwehren. Somit war klar, dass der Punktsieg für Newton einstimmig ausfällt. Dieser wünscht sich nun als Gegner den eigentlichen Titelträger im Halbschwergewicht, Attila Vegh. Er sollte eigentlich statt „King Mo" gegen Newton antreten, doch eine Verletzung machte den Kampf unmöglich. „King Mo" gab sich sichtlich überrascht vom klaren Punkturteil, gratulierte aber fair dem Sieger.

Straus neuer Titelträger im Federgewicht

Auch der dritte Titelkampf des Abends ging über die volle Distanz, allerdings war er genauso einseitig wie der Halbschwergewichtstitelkampf. Pat Curran fand einfach keine Antwort auf Daniel Straus' Taktik. Für Straus neigt sich somit ein ereignisreiches Jahr dem Ende zu. Im März wurde er kurzzeitig verhaftet, im April konnte er nicht gegen Curran kämpfen, weil er sich die Hand im Training brach. Nun ist er endlich ganz oben bei Bellator MMA angekommen.

Die einzige Aktion, die Curran gegen Straus wirklich durchbrachte, war in Runde eins ein unerlaubter Kniestoß zum Kopf, als sich Straus gerade aufrichten wollte. Der Ringrichter ließ den Ringarzt nachsehen und dieser gab den Kampf in der zweiten Runde frei. Jason Herzog verwarnte Curran dafür und zog einen Punkt ab. Curran wurde immer frustrierter, während Straus entschlossen wirkte, den Kampf nach Hause zu bringen. Allerdings konnte er den Kampf nicht vorzeitig beenden. Dennoch fiel das Urteil mit einmal 49-45 und zweimal 48-46 eindeutig für den Herausforderer aus.

Joe Riggs ist erster „Fight Master"

Der Veteran Joe Riggs konnte sich in einem spannenden Kampf über die volle Distanz gegen den Schützling aus dem Camp Randy Coutures, Mike Bronzoulis, durchsetzen. Das Urteil fiel allerdings klarer aus als es der Kampf vermuten lässt. Beide Kämpfer zeigten, womit sie bei „Fight Master" auffielen. Dennoch war die Taktik, die sich Riggs zusammen mit Greg Jackson ausarbeitete, der von Couture und Bronzoulis klar überlegen. Zwar konnte Bronzoulis das eine und andere Mal durchkommen, aber Riggs hatte immer die passende Antwort parat und darf sich somit zu Recht Bellators erster „Fight Master" nennen.

Bei Bellator 106 kam es zu folgenden Ergebnissen:

Bellator 106: Chandler vs. Alvarez II
2. November 2013
Long Beach Arena in Long Beach, Kalifornien, USA

Leichtgewichtstitelkampf
Eddie Alvarez bes. Michael Chandler (c) geteilt nach Punkten (47-48, 48-47, 48-47)

Interim-Halbschwergewichtstitelkampf
Emanuel Newton bes. Muhammed Lawal einstimmig nach Punkten (49-46, 49-46, 49-46)

Federgewichtstitelkampf
Daniel Straus bes. Pat Curran (c) einstimmig nach Punkten (49-45, 48-46, 48-46)

Fight Master Finale
Joe Riggs bes. Mike Bronzoulis einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)

Mike Richman bes. Akop Stepanyan via T.K.o. (Schläge) nach 4:05 in Rd. 1

Vorprogramm
Jesse Juarez bes. Joe Williams via Guillotine Choke nach 0:57 in Rd. 1
Cristiano Souza bes. Alejandro Garcia via Rear Naked Choke nach 3:06 in Rd. 3
Brandon Halsey bes. Hector Ramirez via T.K.o. (Schläge) nach 0:52 in Rd. 1
Mike Guymon bes. Aaron Miller via Triangle Choke nach 4:20 in Rd. 2
Cleber Luciano bes. Joe Camacho einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)
Josh Smith bes. Darren Smith einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)