Ergebnisse

BAMMA 13 krönt vier neue Champions

BAMMA 13

Die zweite BAMMA-Veranstaltung in diesem Jahr hatte vier Titelkämpfe, Colin Fletcher sowie das Debüt des Berliners Rany Saadeh zu bieten. Jason Jones und Mansour Barnaoui konnten die Titel dominant an sich reißen, während Eddy Ellis, Scott Askham und Colin Fletcher über die Zeit gingen. Saadeh siegte spektakulär durch Kniestöße. Wir blicken für euch auf den Kampfabend aus Birmingham, England.

BAMMA-Titelkampf im Halbschwergewicht
Jason Jones vs. Max Nunes
Jason Jones machte früh Druck und gab das Tempo an. Max Nunes wurde im Rückwärtsgang an den Zaun gedrückt. Nach einem raschen Takedown konnte Jones aus der Oberlage Schläge anbringen, bis der Schwede sich wieder auf die Beine zurückkämpfte und selbst Kicks an den Mann brachte. Der Golden-Glory-Kämpfer aus den Niederlanden gab auch in Runde zwei das Geschehen an, denn Nunes wurde erneut in den Maschendraht gedrückt und von dort auf die Matte befördert.

Jones erreichte den Full Mount und setzte einen technisch recht unsauberen Side-Choke an, der jedoch durch viel Muskelkraft den gewünschten Erfolg brachte. Nunes klopfte ab, so dass der Niederländer feiern und sich wenig später zum Champion im Halbschwergewicht krönen durfte.

„Er war nicht auf meinem Level“, so der neue Titelträger über seinen Kontrahenten, dem er die erste Karriereniederlage zugefügt hatte. „Ich wusste, was ich zu tun hatte und mir war klar, dass er mich mit albernen Kicks angreifen würde. Jetzt habe ich den Gürtel.“

BAMMA-Titelkampf im Weltergewicht
Eddy Ellis vs. Jim Wallhead
Nach wenigen Sekunden entwickelte sich ein Kickboxduell der beiden, in dem Ellis und Wallhead im stetigen Wechsel Treffer landen konnten. Ein Takedown brachte Ellis den Rücken seines Kontrahenten ein, der heftig aus dem Mund blutete aufgrund eines Cuts an der Lippe. In der zweiten Runde musste sich zuerst der Ringrichter einem offensichtlich vergessenen Hocker entledigen, während der Kampf bereits begonnen hatte. Nach guten Treffern auf beiden Seiten war es wieder Ellis, der mit einem Takedown punktete, doch Wallhead kam wieder auf die Füße und machte Druck, mit schnellen Fäusten.

Mit „Jimmy“-Rufen der Zuschauer ging es in Runde drei weiter, in der der Publikumsliebling aufdrehte. Ein kurzer Takedown und erneute Thaiboxangriffe sorgten für laustarke Begeisterung bei den Fans in der Halle. Gute Kombinationen setzten Ellis zu, dessen Kopf sichtlich durchgerüttelt wurde, bis schlussendlich der Rundengong ertönte. Jetzt waren die Punktrichter gefragt. Mit einer geteilten Punktentscheidung wurde Eddie Ellis, unter Buhrufen des Publikums, zum neuen Champion gekrönt.

BAMMA-Titelkampf im Leichtgewicht
Curt Warburton vs. Mansour Barnaoui
Warburton stürmte sofort auf seinen Kontrahenten zu und kontrollorierte diesen mit gutem Ringen und mehreren Takedownversuchen, während Barnaoui bei jedem Meter Abstand mit Schlägen und Kicks zu punkten versuchte – mit Erfolg. Harte Ellenbogen und Knie schlugen Warburton schwindelig, was den Ringrichter dazu veranlasste, die Begegnung abzubrechen.

Colin Fletcher vs. Tim Newman
TUF-Veteran Colin Fletcher machte seinem Spitznamen „The Freakshow“ alle Ehre, als er beim Einlauf mit einer aufsehenerregenden Show an der Seite eines Liliputaners und eines Schwerschlucker, der mit einer Wunderkerze die dunkle Halle erleuchtete, einlief.
Der Engländer konnte anfangs mit gutem Muay Thai punkten. Sein Kontrahent aus Wales wurde daraufhin mit einer linken Geraden zu Boden gestreckt und mit Ground and Pound bearbeitet. Tim Newman blieb ruhig und versuchte vom Rücken aus einen Armbar anzusetzen, doch Fletcher befreite sich und brachte weiter Schläge an. Wieder auf den Beinen, traf Fletcher erneut hart, so dass Newman sich auf dem Hosenboden wiederfand. Der Ring-Gong rettete ihn vor unzähligen Faust- und Ellenbogen-Angriffen.

Im zweiten Durchgang traf „The Freakshow“ mit einem wuchtigen Kniestoß, unter dem Newman fast zusammenbrach. Erneut ging es auf der Matte weiter, wo Fletcher seinen Gegner sweepen konnte und dort harte Fäuste und Submission-Angriffe ansetzte. Die scheinbar ausweglose Situation wurde plötzlich gekippt, als Newman vom Rücken aus einen Triangle-Choke ansetzte, aus dem er seinen Kontrahenten in ernste Bedrängnis brachte. Durch einen unnötigen Wechsel zum Armbar (von Newman) konnte sich Fletcher in letzter Sekunde befreien.

Mit einem stehenden Guillotine Choke von Fletcher ging es auch in Runde drei zu Boden. Newman befreite sich aus dem Würgegriff, fand sich jedoch erneut auf dem Rücken wieder. Mit einem Cross-Body-Choke versuchte Fletcher die vorzeitige Aufgabe zu erzwingen, doch genau wie in den Runden zuvor war deies nicht von Erfolg gekrönt. Das Fazit nach 15 Minuten  war der verdiente Punktsieg für die Freak-Show.

BAMMA-Titelkampf im Mittelgewicht
Scott Askham vs. Jorge Luis Bezerra
Der ungeschlagene Brite konnte seine lupenreine Bilanz weiter ausbauen. Askham dominierte seinen brasilianischen Kontrahenten fast ausschließlich am Boden, erwehrte sich einiger Submissions und punktete seinerseits mit gutem Ground and Pound über die volle Distanz. Nach drei Runden und einem einstimmigen Punktsieg konnte Askham sich so den BAMMA-Titel im Mittelgewicht sichern.

Rany Saadeh vs. Daniel Missin
Rany Saadeh konnte im Vorprogramm einen wichtigen Karriereerfolg feiern. Der junge Berliner gewann sein BAMMA-Debüt gegen den Engländer Daniel Missin, nachdem er ihn in der ersten sowie in der zweiten Runde jeweils mit einer harten Linken zu Boden schlug. Nach einer dominanten Vorstellung und gutem Ground and Pound siegte der 20-Jährige durch T.K.o. in Runde zwei. Wuchtige Kniestöße zum Körper besiegelte das Ende nach 4:13 Minuten.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

BAMMA 13: Night Of Champions
14. September 2013
Birmingham, England


BAMMA-Titelkampf im Halbschwergewicht
Jason Jones bes. Max Nunes via Arm-Triangle Choke nach 3:15 in Rd. 2

BAMMA-Titelkampf im Weltergewicht
Eddy Ellis bes. Jim Wallhead einstimmig nach Punkten (29-28, 28-29, 30-27)

BAMMA-Titelkampf im Leichtgewicht
Mansour Barnaoui bes. Curt Warburton via T.K.o. nach 4:08 in Rd. 1

Colin Fletcher bes. Tim Newman einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)

BAMMA-Titelkampf im Mittelgewicht
Scott Askham bes. Jorge Luis Bezerra einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)

Ion Pascu bes. Jack Marshman via K.o. nach 4:08 in Rd. 1
Adam Boussif bes. Leon Edwards via Arm-Triangle Choke nach 2:10 in Rd. 1
Mahmood Besharate bes. Joe Laurence einstimmig nach Punkten (30-27, 29-28, 30-27)
Rany Saadeh bes. Daniel Missin via T.K.o. nach 4:13 in Rd. 2
Harry McLeman bes. Matthew Hallam via Guillotine Choke nach 0:48 in Rd. 1
Tim Wilde bes. Stephen Martin einstimmig nach Punkten (30-27, 29-28, 29-28)
Jefferson George bes. Mariusz Marzec via Rear-Naked Choke nach 4:37 in Rd. 2