Ergebnisse

Asrih, Musardo und Reiz siegen in Zürich

Nordin Asrih (r.) vs. Arnold Quero (Foto: Shooto Switzerland)

Gestern lud Shooto Switzerland zum achten Mal zur Profigala nach Zürich. In der prestigeträchtigen Alten Börse präsentierte die älteste Schweizer MMA-Organisation nicht nur sechs spannende Profikämpfe, sondern erstmals auch die Schweizermeisterschaft der Amateure.

Im Hauptkampf feierte der „Ultimate Fighter 13“-Veteran Nordin Asrih sein Debüt im Leichtgewicht. Damit startete der Düsseldorfer in der fünften Gewichtsklasse seit Beginn seiner Profikarriere – vermutlich ein einsamer Rekord in Europa.

Asrih kämpfte gegen den unbesiegten Franzosen Arnold Quero aus dem Team von UFC-Schwergewicht Cheick Kongo. Quero eiferte seinem Trainer auch gleich nach und attackierte Asrih mit harten Lowkicks und Schlagkombinationen. Asrih kassierte bereitwillig die Lowkicks, entging den meisten Schlägen aber mit geschickten Meidbewegungen.

Mehrfach versuchte Asrih ein Takedown aus dem Clinch, aber jedes Mal griff Quero zur Verteidigung durch die Ringseile oder hielt sich daran fest. Schließlich zog der Ringrichter ihm für diese Regelmissachtung einen Punkt ab.

Quero begann die zweite Runde wieder mit harten Lowkicks, aber nun hatte Asrih das richtige Timing gefunden und klingelte ihn mit einer Rechten an. Asrih setzte erst mit Schlägen nach, dann brachte er Quero zu Boden. Dort war der Franzose ein gefundenes Fressen für den Düsseldorfer.

Asrih holte sich schnell die Mount und arbeitete mit Ground and Pound. Quero gab seinen Rücken frei, woraufhin Asrih den Rear Naked Choke ansetzte und seinen Gegner darin einschlafen ließ.

Souza bleibt 2011 ungeschlagen

Der Brasilianer Claudemir „Tico“ Souza feierte bei Shooto Switzerland 8 seinen dritten Sieg im dritten Kampf in diesem Jahr.

Gegen den Franzosen Mehdi Rzouzi hatte Souza wenig Mühe, den Kampf auf den Boden zu verlagern. Rzouzi wehrte sich kurzzeitig mit einem Fußhebel gegen Souzas Ground and Pound, doch der verteidigte sich und passierte mithilfe seiner Schläge in die Mount.

Kurz darauf nahm Souza die Back Mount ein und zwang Rzouzi mit einem Rear Naked Choke zur Aufgabe.

Ivan Musardo vs. Cyril Bravais (Foto: Shooto Switzerland)
Musardo begeistert Publikum

Der Zürcher Lokalmatador Ivan Musardo gab seinen Fans auch bei seinem sechsten Kampf für Shooto Switzerland Grund zum Jubeln.

Wie immer marschierte der frischgebackene Cage Warriors Leichtgewichtschampion mit kräftigen Schwingern nach vorne. Als sich die Gelegenheit zum Takedown ergab, nutzte er sie und attackierte seinen Gegner, den Franzosen Cyril Bravais, auf dem Boden mit Schlägen.

Bravais kam zurück auf die Beine und warf Musardo nach einem Guillotine-Choke-Versuch auf die Matte. Dies war der Anfang vom Ende, denn Musardo setzte erst zum Triangle Choke an und wechselte dann blitzschnell zum Armhebel über, mit dem er Bravais schließlich zur Aufgabe zwang.

Vierter TKO für Karate-Star Reiz

Im Schwergewicht ging es hoch her, als der Karate-Weltmeister Haris Reiz auf den Franzosen Lenny Ferreira traf. Beide tauschten von Beginn an schwere Schläge aus, aber es war Reiz, der die besseren Treffer landete.

Ferreira versuchte, dem Schlaghagel mit einem Takedown zu entgehen und hatte damit anfangs auch Erfolg. Doch Reiz kam schnell auf die Beine zurück und brachte nun seinerseits Ferreira in Rücklage.

Reiz schlug auf Ferreira ein, woraufhin sich Ferreira auf den Bauch drehte. Aus der Back Mount hämmerte Reiz weiter auf seinen Gegner ein, ehe der Ringrichter dazwischen ging – der vierte Erstrunden-TKO-Sieg für Reiz.

Gabriel Sabo und Victor Cardoso (Foto: Shooto Switzerland)
Sabo gelingt Hattrick

Im Kampf zweier ungeschlagener Leichtgewichte setzte sich der Schweizer Nachwuchskämpfer Gabriel Sabo vorzeitig gegen den Portugiesen Victor „Tic Tac“ Cardoso durch.

Cardoso suchte von Anfang an verbissen das Takedown, aber Sabo ließ sich nicht allzu lange auf den Clinch ein. Aus dem Stand sprang er in einen Guillotine Choke und brachte Cardoso damit zur Aufgabe – sein dritter Sieg im dritten Kampf in diesem Jahr.

Zerari gewinnt Profidebüt

Eine zwei Runden lange Schlacht auf der Matte lieferten sich der Lokalmatador Andreas Dusek und der debütierende Franzose Issam Zerari.

Dusek, der im Stand gute Treffer landete, wehrte sich auf dem Boden mit Aufgabegriffen gegen Zeraris Ground-and-Pound-Offensive und hatte ihn in der zweiten Runde sogar in einem Anaconda Choke gefangen.

Zerari kontrollierte den Kampf jedoch mit geschickter Positionierung und fuhr am Ende einen einstimmigen Punktsieg ein.

Marco Wüst vs. Alexandre Cardoso (Foto: Shooto Switzerland)
Schweizermeisterschaft der Amateure

Erstmals seit Bestehen veranstaltete Shooto Switzerland eine Schweizermeisterschaft der Amateure. Bei drei Turnieren konnten die Nachwuchskämpfer in diesem Jahr Punkte sammeln, um sich für die Finalkämpfe zu qualifizieren.

David Moscatelli hatte gegen Danilson Silva zwar in der ersten Runde sowohl im Stand als auch auf dem Boden die Vorteile, doch zu Beginn der zweiten Runde musste er sich, gefangen in einem Armhebel, geschlagen geben.

Alexandre Cardoso und der Mannheimer Marco Wüst lieferten sich nach einem Takedown durch Cardoso ein Fußhebelduell, aus dem Cardoso als Sieger hervorging.

Pascal Strelecek dominierte den Kampf gegen Domingos Ciccarino zunächst im Stand und passierte dessen Guard nach einem Guardpull, um in die Mount zu gelangen. Als Ciccarino zum Sweep ansetzte, verletzte sich Strelecek jedoch an der Schulter und konnte nicht mehr weiterkämpfen.

Samuel Tischhauser besiegte Anthony Müller knapp nach Punkten. Müller griff auf dem Boden mit der Guillotine und dem Kimura an, aber Tischhauser punktete mit Takedowns und besseren Positionen auf dem Boden.

Marko Kovacevic zwang Karim Bensalem mit einem Armhebel zur Aufgabe, nachdem er den Kampf zuvor mit einem Guardpull auf den Boden verlagert hatte.

Vinko Roditi erarbeitete sich gegen Maykol Herrera systematisch einen Aufgabesieg, indem er nach einem Takedown in die Side Control zur Mount überging und von dort aus einen Armhebel ansetzte.

Alle Vorkämpfe gehen über die volle Distanz

Im Vorprogramm endeten alle Kämpfe durch Punktentscheid. Gaeton Hardsmid triumphierte über Faress Telitel, Mehmet Demirci besiegte Kenji Bortoluzzi, Benjamin Brander unterlag Hamid Houltache und der Mannheimer Tobias „Thiago“ Huber schlug Lassad Karoud.

Shooto Switzerland 8
11. Dezember 2011
Alte Börse in Zürich, Schweiz

Profikämpfe
70kg: Nordin Asrih (Pride Gym) bes. Arnold Quero (Team Kongo) via Rear Naked Choke nach 2:40 in Rd. 2
66kg: Claudemir Souza (Icon JJ Team) bes. Mehdi Rzouzi (FF2H) via Rear Naked Choke nach 3:37 in Rd. 1
74kg: Ivan Musardo (Frota-Team Nogueira) bes. Cyril Bravais (Kenpo France) via Armhebel nach 0:39 in Rd. 1
100kg: Haris Reiz (Frota-Team Nogueira/Nippon Training Urdorf) bes. Lenny Ferreira (Team Moring) via TKO nach 3:16 in Rd. 1
70kg: Gabriel Sabo (Fight Gym Aarau) bes. Victor Cardoso (Icon JJ Team) via Guillotine Choke nach 1:28 in Rd. 1
83kg: Issam Zerari (FF2H) bes. Andreas Dusek (Frota-Team Nogueira) nach Punkten (einstimmig)

Amateur-Schweizermeisterschaft
91kg+: Danilson Silva (Kimura Nova Uniao) bes. David Moscatelli (MMA Geneve) via Armhebel in Rd. 2
91kg: Alexandre Cardoso (Gracie Floripa) bes. Marco Wüst (MAA Mannheim) via Heel Hook in Rd. 1
83kg: Domingos Ciccarino (Gracie Floripa) bes. Pascal Strelecek (Frota-Team Nogueira) via TKO (Schulterverletzung) in Rd. 1
76kg: Samuel Tischhauser (Octogen Team) bes. Anthony Müller (Gracie Barra) nach Punkten
70kg: Marko Kovacevic (Sambo Gheldmann) bes. Karim Bensalem (Team Honeybadger) via Armhebel in Rd. 1
65kg: Vinko Roditi (Icon JJ Team) bes. Maykol Herrera (Octogen Team) via Armhebel in Rd. 1

Vorkämpfe
83kg: Gaeton Hardsmid (Icon JJ Team) bes. Faress Telitel (FF2H) nach Punkten
70kg: Mehmet Demirci (Fight Move Academy) bes. Kenji Bortoluzzi (Buddy Gym) nach Punkten
70kg: Hamid Houltache (European Top Team) bes. Benjamin Brander (Frota-Team Nogueira) nach Punkten
65kg: Tobias Huber (MAA Mannheim) bes. Lassad Karoud (Team Honeybadger) nach Punkten

Fotos von der Veranstaltung gibt es bereits auf der offiziellen Facebookseite von Shooto Switzerland. Videos folgen in der nächsten Woche auf dem offiziellen YouTube-Kanal. Das emotionale Intro gibt es bereits jetzt zu sehen.