Ergebnisse

Arthur Abraham gewinnt umstrittene Punktentscheidung

Arthur Abraham kann wieder von der WM träumen (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Arthur Abraham ist neuer Träger des Internationalen Titels der WBO. In Offenburg setzte er sich dabei nach Punkten gegen den Dänen Patrick Nielsen durch. Zu Unrecht, so der allgemeine Tenor der Box-Experten, die vor allem die beiden deutlichen Wertungen zu Gunsten Abrahams kritisierten.

Scheinbar vergeht kein Jahr ohne Box-Kontroverse auf deutschem Boden. Im Februar hatte Vincent Feigenbutz bereits mit einem glücklichen Abbruch wegen eines Cuts vorgelegt, nun zieht Arthur Abraham mit einem äußerst umstrittenen Urteil gegen Patrick Nielsen nach. Mit zwei Mal 116:111 und einer 114:113-Wertung für den Dänen sicherte sich der 38-Jährige den Internationalen Titel der WBO und damit vielleicht sogar eine erneute WM-Chance.

Umstritten deswegen, weil sich Abraham größtenteils hinter seiner Doppeldeckung versteckte und den Dänen arbeiten ließ. Nielsen begann druckvoll und gab das Tempo vor. Abrahams Deckung hielt zwar, aber das attackieren überließ er seinem Gegner. Ohne große Wirkungstreffer zog Runde um Runde dahin, Nielsen erarbeitete sich durch seine Körpertreffer ein Übergewicht.

Ab der Mitte des Kampfes wachte Abraham auf, wurde ein wenig offensiver und konnte etwa in der siebten Runde klare Hände durchbringen. Dazu wurde Nielsen in der zehnten Runde angezählt. Kaum nachvollziehbar, schließlich geriet er nur kurz ins Stolpern, da ihn Abraham in die Ringseile schob. Der Däne hatte dabei weder Treffer eingesteckt, noch war er zu Boden gegangen.

Zwar wurde der Däne langsamer und ließ Abraham aufholen, es sollte allerdings gereicht haben, so jedenfalls der Tenor der neutralen Beobachter. Umso überraschender schließlich das Urteil, bei dem zwei der drei Punktrichter sogar acht der zwölf Runden für den früheren Weltmeister werteten.

Nielsen verließ wortlos den Ring und forderte auf der anschließenden Pressekonferenz einen Rückkampf in Kopenhagen. Während Sport1-Experte Graciano Rocchigiani sehr deutlich von „Beschiss“ sprach und auch Expertin Regina Halmich Abrahams passive Leistung kritisierte, kann der frühere Weltmeister nun erneut von einer WM-Chance träumen.

"Ich möchte so schnell wie möglich um eine WM boxen - egal gegen wen. Dann den Titel zwei- oder dreimal verteidigen und mich anschließend ganz entspannt verabschieden", so der Plan von Abraham. "Für eine WM war es diesmal noch nicht das, was es braucht. Da muss es besser werden."

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Arthur Abraham vs. Patrick Nielsen
28. April 2018
Baden-Arena, Offenburg 

WBO-International-Titel im Supermittelgewicht
Arthur Abraham bes. Patrick Nielsen geteilt nach Punkten (116:111, 116:111, 113:114)

Leon Bunn bes. Tomas Adamek nach einstimmig Punkten
Nieky Holzken bes. Bernard Donfack via T.K.o. (Abbruch durch Betreuer) in Rd. 3
Kai Robin Havnaa bes. Frank Blümle via K.o. in Rd. 2
James Kraft bes. Marco Miano einstimmig nach Punkten
Zoltan Szabo bes. Andranik Hakobyan einstimmig nach Punkten
Abass Barou bes. Artur Müller via T.K.o. in Rd. 3
Alshawa Abdulwahab bes. Norbert Eszenyi via K.o. in Rd. 1