Ergebnisse

Ali überrascht Cotto im Abschiedskampf

Miguel Cotto (li.) unterlag Sadam Ali (Foto: Matt Easley/Hogan Photos/Golden Boy Promotions)

Es hätte ein abschließender Triumphzug für Miguel Cotto werden sollen, stattdessen tritt der mehrfache Weltmeister mit einer Niederlage im Gepäck vom aktiven Box-Sport zurück. In New York unterlag der 37-Jährige seinem Herausforderer Sadam Ali im Kampf um den WBO-Titel im Super-Weltergewicht nach Punkten.

Sadam Ali heißt überraschend der neue WBO-Champion im Super-Weltergewicht. Der 29-Jährige vermasselte Miguel Cottos Abschiedsfeier in dessen Wohnzimmer, dem New Yorker Madison Square Garden und siegte einstimmig nach Punkten. Ali, der als großer Außenseiter in die Begegnung ging, war bestens auf den Altmeister eingestellt und sorgte mit schnellen Fäusten und hohem Tempo früh für ein ausgeglichenes Duell. Der New Yorker konnte ein ums andere Mal klare Treffer landen und den Champion vor Probleme stellen, legte dabei aber zu selten den Respekt ab und setzte zu selten nach.

Gerade, als Cotto nach einer starken sechsten und siebten Runde dem Kampf seinen Stempel aufdrücken wollte, entglitt ihm das Duell. Wie sich später herausstellen sollte, hatte sich der Puerto-Ricaner eine Verletzung im Oberarm zugezogen, die Ali in die Karten spielte. Denn von da an war es immer wieder Ali, der seine harten Fäuste landen konnte und den Rückstand Runde für Runde aufholte und zum Ende sogar in Führung gehen sollte.

Nach zwölf hart umkämpften Runden werteten die Punktrichter schließlich 115 zu 113, 115 zu 113 und 116 zu 112 für den neuen Weltmeister Sadam Ali, der mit diesem Sieg Miguel Cottos eindrucksvolle fast 17-jährige Karriere beendete, die den sechsfachen Weltmeister mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Ruhmeshalle des Boxsports führen wird.