Ergebnisse

ACB 89: Lom-Ali Eskijew unterliegt Kokov knapp nach Punkten

Lom-Ali Eskijew (re.) unterlag in Krasnodar (Foto: ACB)

Die Siegesserie von Lom-Ali Eskijew ist vorbei. Nach neun Siegen in den letzten viereinhalb Jahren musste sich der 26-Jährige bei ACB 89 in Krasnodar Publikumsliebling Mukhamed Kokov knapp nach Punkten geschlagen geben.

Lom-Ali Eskijews Titelträume bei ACB haben in Krasnodar einen Dämpfer erhalten. Der 26-Jährige, nach zwei starken Siegen bereits auf Rang 3 im ACB-Federgewicht vorgerückt, wurde vom langjährigen ACB-Veteranen Mukhamed Kokov zwei Runden lang auf der Matte kontrolliert und verlor seinen Kampf nach Punkten.

War Eskijew in seinen letzten Duellen noch meist selbst aus der Oberlage gefährlich, wurde er schon nach einer halben Minute der ersten Runde von Kokov auf den Rücken geworfen, nachdem der ACB-Veteran einen Head Kick Eskijews abfing. In den folgenden drei Minuten kontrollierte Kokov das Geschehen auf der Matte, ohne großen Schaden anzurichten. Eskijew arbeitete gut dagegen, konnte den Kaukasier jedoch nicht abschütteln.

Auch im zweiten Durchgang ging Kokov sofort auf den Takedown. Der 25-Jährige umklammerte Eskijews Hüfte und zog ihn auf die Matte. Eskijew kam sofort wieder hoch, wurde aber erneut geworfen und landete wieder auf dem Rücken. Der Kämpfer vom Combat Club Cologne erneut kurz auf die Beine, nur, um sofort wieder auf die Matte geworfen und dort mit kurzen Schlägen bearbeitet zu werden.

Eskijews Comeback wird nicht belohnt

Nach zwei verlorenen Runden stand der Bielefelder mit dem Rücken zur Wand und musste aggressiver werden. Erneut ging Kokov auf den Takedown, doch Eskijew bestrafte den Versuch mit harten Händen und heftigen Kniestößen. Kokov fiel jedoch nicht und schaffte es trotzdem, den Kampf auf die Matte zu verlagern.

Doch Eskijew legte nach, drehte Kokov auf den Rücken und feuerte aus allen Rohren. Der 26-Jährige attackierte mit Schlägen und versuchte, an Kokovs Guard vorbei zu kommen, leider vergeblich. Der Lokalmatador blockierte Eskijews letzte Angriffe und schaffte es zum Schluss der Runde erneut, Eskijew auf den Rücken zu drehen und bis zum Ende des Kampfes dort zu halten.

Nach drei spannenden Runden wertete ein Punktrichter den Kampf unentschieden, die anderen beiden Punktrichter fällten das Urteil zu Gunsten von Kokov, der damit seinen achten Sieg unter dem ACB-Banner feiern konnte.