Ergebnisse

Abraham stoppt Farias in Runde fünf

Foto: Photo Wende/Sauerland

Arthur Abraham konnte Samstagnacht in der Offenburger Baden-Arena sein Ring-Comeback erfolgreich gestalten. Er stoppte den Argentinier Pablo Farias in Runde fünf, Zweifel an seiner Leistung bleiben dennoch. Im Co-Hauptkampf verteidigte Robert Stieglitz seinen WM-Titel souverän gegen den jungen Henry Weber.

Es war ein existenziell wichtiger Kampf für Arthur Abraham (33-3-0, 27 KO), der nach drei Niederlagen im Supermittelgewicht einen deutlichen Sieg brauchte, um seine Daseinsberechtigung auf internationaler Bühne behalten zu können.

Sein Gegner Pablo Farias (19-2-0, 11 KO) war dabei natürlich sorgfältig ausgesucht und stellte von Beginn an keine große Gefahr für den Ex-Weltmeister dar. Abraham wollte mit neuer, offensiverer Taktik in den Ring steigen, statt sich wie früher hinter der Doppeldeckung zu verschanzen.

Das klappte nur bedingt. Wenn Abraham sich öffnete und Farias verfolgte, wirkte das eher ungestüm und unkontrolliert. Zu viele Hände gingen daneben, Abraham musste dafür einige Konter nehmen.

In Runde fünf machte er den Sack aber schließlich doch zu und schickte seinen Gegner dreimal zu Boden. Der dritte und finale Niederschlag folgte nach einem linken Körperhaken, Farias ging in die Knie und der Kampf wurde nach 2:00 Minuten abgewunken.

„Das war ein erster Schritt, das war heute nichts besonderes“, so Abraham nach dem Kampf. „Wir müssen danach streben, auf Weltniveau zu boxen. […] Mein Management und ich haben beschlossen, dass wir wieder um die Weltmeisterschaft boxen wollen.“

„Es ist mein Ziel, Ende 2012 wieder Weltmeister zu werden“, versicherte Abraham zum Abschluss.

Zwar hat der 31-jährige Wahlberliner seine Pflicht erfüllt und vorzeitig gewonnen, wirklich überzeugen konnte er mit seiner Leistung aber nicht. Die Frage, ob er auf diesem Niveau gegen die Weltelite bestehen kann, bleibt.

Wie erwartet konnte WBO-Weltmeister Robert Stieglitz (41-2-0, 23 KO) seinen Titel gegen den erst 23-jährigen Henry Weber (15-1-1, 3 KO) verteidigen. Dabei musste der Magdeburger über die Runden und gewann letztlich auf allen drei Punktzetteln (116-112, 118-110 und 119-109).

Weber zeigte Herz und versuchte, trotz Außenseiterrolle, mitzuhalten. Immer wieder schlug er Konter, am Timing haperte es aber oft, und gegen die hohe Schlagfrequenz von Stieglitz hatte der junge Norddeutsche letztlich nichts entgegenzusetzen.

Für Stieglitz wartet nun ein für April geplanter Kampf gegen den noch immer verletzten Ex-Weltmeister Mikkel Kessler. Weber musste hier zwar die erste Niederlage seiner Karriere hinnehmen, bleibt aber dennoch positiv in Erinnerung.

Schwergewichtshoffnung Kubrat Pulev (15-0-0, 7 KO) lieferte einen wenig überzeugenden Kampf gegen den Briten Michael Sprott (36-18-0, 17 KO). Der 30-jährige Ungar schien etwas zuviel Respekt vor seinem erfahrenen Gegner gehabt zu haben, obwohl der seine letzten beiden Kämpfe  verloren hatte. Pulev arbeitete zu wenig; wenn er traf, dann allerdings richtig. Nach neun Runden hatte Pulev Sprott genug zugesetzt, dass der zur zehnten Runde nicht mehr antreten konnte und den Kampf aufgab.

Multi-Weltmeisterin Ramona Kühne (19-1-0, 6 KO) verteidigte ihre Gürtel souverän gegen die Ungarin Renata Domsodi (7-2-0, 3 KO). Nachdem sie ihre Herausforderin über mehrere Runden kontrolliert hatte, schickte sie sie im achten Durchgang gleich zweimal auf die Bretter. Nach 1:24 Minute hatte Ringrichter Ingo Barrabas erbarmen und winkte den Kampf schließlich ab. Es war die dritte erfolgreiche Verteidigung für Kühne, seit sie sich die Gürtel im Juni 2006 geholt hatte.

Halbschwergewicht Dustin Dirks (23-0-0, 17 KO) bleibt weiterhin ungeschlagen und stoppte den Briten Sam Couzens (8-7-0, 2 KO) nach 1:26 Minute in der vierten Runde. Der schlagkräftige Berliner konnte somit in seinen letzten fünf Kämpfen immer vorzeitige Siege einfahren.

Das österreichische Mittelgewicht Marcos Nader (14-0-0, 2 KO) eröffnete den Kampfabend in Offenburg mit einem einstimmigen Punktsieg über Farouk Daku (13-4-0, 7 KO).

Anbei die Ergebnisse des Abends in der Übersicht:

The Comeback
14. Januar 2012
Baden-Arena in Offenburg, Baden-Württemberg

WBO Europe Meisterschaft im Supermittelgewicht
Arthur Abraham bes. Pablo Oscar Natalio Farias via KO nach 2:00 in Rd. 5

WBO Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht
Robert Stieglitz bes. Henry Weber einstimmig nach Punkten (116-112, 118-110, 119-109)

WBO / WBF / WIBF Weltmeisterschaft im Superfedergewicht
Ramona Kühne bes. Renata Domsodi via KO nach 1:24 in Rd. 8

Vorprogramm
Kubrat Pulev bes. Michael Sprott via TKO nach 3:00 in Rd. 9
Dustin Dirks bes. Sam Couzens via KO nach 1:26 in Rd. 4
Marcos Nader bes. Farouk Daku einstimmig nach Punkten